Frage von derna, 3

PKV - kann man bei Arbeitslosigkeit in Basistarif wechseln?

Wenn man arbeitslos wird, kann man dann um Kosten zu sparen in den Basistarif der PKV wechseln. Gibt es Auflagen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alfalfa,

Nun, bei Arbeitslosigkeit und Bezug von ALG I wird man versicherungspflichtig in der GKV (sofern man unter 55 ist). Die GKV Kosten zahlt die BA. Bei 12 Monate Verbleib in der GKV - und(!) unter 55 kann man bei ALG II in der GKV bleiben, ansonsten wird man wieder der PKV zugeordnet (falls das absehbar ist, empfiehlt sich vorher eine große Anwartschaft abzuschließen um Gesundheitszustand und Altersrückstellungen zu sichern)

  • In den Basis oder Standardtarif (PKV vor 2009 abgeschlossen) kann man jederzeit wechseln. - Doch auch bei Zuschlüsselung PKV zahlt im Fall ALG II das Amt die Kosten.
Kommentar von Mikkey ,

Ich weiß nicht, was im letzten Satz "Zuschlüsselung" heißt und das gemeint ist:

  • wenn Du über 55 bist oder
  • die Betreiung von der Krankenversicherungspflicht beantragst

Wird mit dem ALG I auch die private KV gezahlt, zumindest bis zu der Höhe, die die GKV kosten würde.

Es hängt von der persönlichen Situation und Aussicht ab, welchen Weg man einschlägt.

Kommentar von alfalfa ,

Also, ist man über 55 und gerät in ALG II bleibt man im System PKV. Man kann nicht mehr (außer Familienversicherung) in die GKV. Sprich man wird der PKV zugeordnet - oder anderes Wort dafür - zugeschlüsselt.

Bei ALG I wird man nach § 5 SGB V pflichtversichert in der GKV.

Ein wichtiger Punkt bei ALG II. Bis zur Klärung durch das BSG galt die Regel, dass maximal bis zur Hälfte des Basistarifbeitrags die Kosten für die PKV übernommen werden. Das gilt jetzt nicht mehr, und die vollen PKV Kosten werden als Zuschuss bezahlt, da keiner "gezwungen" werden kann in den Basis-/Standardtarif zu wechseln, zugleich aber eine Finanzierungslücke - durch höhere PKV Beiträge als die Hälfte des Basistarifs - nicht aus dem Existenzminimum bestritten werden muss.

Tja, einer der unschönen Schmuddelecken im SGB V.

Kommentar von Mikkey ,

Bei ALG I wird man nach § 5 SGB V pflichtversichert in der GKV.

Dann gibt es die Befreiungsmöglichkeit nicht mehr?

Kommentar von alfalfa ,

Doch, ich kann mich nach § 8 SGB V von der Versicherungspflicht befreien lassen. Z.B als Selbständiger oder Student. Die Befreiuung gilt für die Dauer des Zeitraums, für den der Status gilt. Wechselt man den Status, so gilt die Befreiung dafür nicht. Gutes Beispiel hierfür ist der Student.

Wählt er die Befreiung (zusätzlich) , so ist er für die Dauer seines Studium an dieser Entscheidung gebunden. Tritt er z.B. in das Berufsleben ein - auch mal der Sonderfall über der Jahresentgeltgrenze, so kann er für den neuen Status sozialversicherungspflichtig Angestellt wieder neu entscheiden ob GKV ja/nein.

Und im Fall Arbeitslos ist der § 5 Abs 1 Nr 2 eindeutig formuliert.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__5.html

Kommentar von Mikkey ,

... zusammen mit §8 Abs 1 Nr 1a

Kommentar von alfalfa ,

...und hier auch mal ganz übersichtlich und in verständlichem deutsch die Voraussetzungen des § 8 SGB V erklärt.

https://www.ruv-bkk.de/content/newsletter/arbeitgeber/archiv/2012-07-31_Befreiun...

Kommentar von alfalfa ,

...und hier auch mal ganz übersichtlich und in verständlichem deutsch die Voraussetzungen des § 8 SGB V erklärt.

https://www.ruv-bkk.de/content/newsletter/arbeitgeber/archiv/2012-07-31_Befreiun...

Antwort
von Carida, 3

Grundsätzlich dürfte man mit Eintritt der Arbeitslosigkeit wieder in die gesetzliche Versicherung fallen. Allerdings gelten Einschränkungen, vor allem das Alter betreffend. Der Wechsel in den Basis-Tarif ist, sofern man in der PKV verbleiben muss, aber ebenfalls jederzeit möglich. Unter http://www.pkvvergleich.org/krankenvollversicherung/basistarif/ kann man sich etwas genauer über die Besonderheiten und Voraussetzungen beim Basistarif informieren.

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo derna, der Basistarif hat nicht mit der Arbeitslosigkeit zu tun, wie Dir die "Kollegen" schon geantwortet haben, tritt bei Alg-I-Bezug Versicherungspflicht in der GKV ein, wenn Du noch keine 55 Jahre ist. Den Basistarif kannst Du wählen, auch ab Alter 55 Jahre, wenn Du Dir die normalen PKV-Beiträge nicht mehr leisten kannst. Aber aufgepaßt: Basistarif heißt: die Leistungen entsprechen denen der gesetzlichen Krankenkasse und die Beitragshöhe darf den Höchstbeitrag der GKV nicht überschreiben, aber auch das sind einige hundert Euro im Monat.

Antwort
von Privatier59,

Es wäre unseriös zu diesem sehr komplizierten Thema eine Antwort in 2 Sätzen geben zu wollen. Lies Dir besser den Artikel auf Wikipedia durch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Basistarif

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten