Frage von josephinead, 27

pflichtteil des Kindes, wenn nachsorgevollmacht besteht

Der Lebenspartner meiner verstorben Mutter besitzt eine Nachlass Vollmacht. Kann ich trotzdem meinen Pflichtteil bekommen bzw. einklagen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 26

Da es sich um Deine Mutter handelt (du schreibst nichts von Geschwistern), bist Du auf jeden Fall gesetzlicher Erbe. Wenn Du Geschwister haben solltest, wären die mit Dir zusammen, in der gleichen Position.

Eine Nachlassvollmacht, kann sich aus meiner Sicht nur darauf beziehen, dass dem Bevollmächtigten von der Vollmachtgeberin der Auftrag erteilt wurde nach dem Tode Erledigungen auszuführen (z. B. Beerdigung organisieren) und dies aus dem Nachlass zu bezahlen.

Ohne dass es ein Testament zu dieser, oder einer anderen Person gibt, bekommst Du/Ihr, alles. Der Bevollmächtigte muss über die auf Grund der Vollmacht getätigten Ausgaben Abrechnung erteilen (also jede Entnahme aus dem Vermögen, die nach dem Tod Deiner Mutter erfolgte, belegen).

Wäre er per Testament zum Erben bestellt, steht Dir/Euch die Hälfte des Erbes als Pflichtteil zu.

Antwort
von imager761, 27

Nachsorgevollmacht? Nachlass-Vollmacht? Ich denke, deine Mutter hat eher den Lebensgefährten als Testamentsvollstrecker benannt. Also ihn mit Beerdigung und Abwicklung und Verwaltung ihres Nachlasses beauftragt.

Bist du minderjährig? Dann steht dir dein Erbrecht erst mit Volljährigkeit zu. Hier schuldet der Testamentsvollstrecker deinem Vater oder dem Familiengericht Nachweis ordentliche Verwaltung deines Anteils.

Hat deine Mutter dich mit Testament oder Erbvertrag vom Erbe ausgeschlossen? Dann muss ebengleich durch diese Vertreter ein bilanziertes Nachlassverzeichnis angefordert und demnach Pflichtteilsanpruch gefordert und ggf. gesichert werden.

Volljährig, kannst du deine Ansprüche direkt dort geltend machen.

G imager761

Antwort
von Privatier59, 23

Das kommt doch darauf an, wer Erbe ist. Eine Vollmacht hat mit dem Erbe nichts zu tun.

Antwort
von billy, 18

Bitte um Klärung. In der Überschrift sprichst Du von „Nachsorgevollmacht“, In der sich anschliessenden Fragestellung ist die Rede von „ Nachlass Vollmacht“. Was ist denn konkret gemeint ? Gibt es diese Vollmachten überhaupt und wenn ja wie ist die Definition ? Oder ist hier eventuell die Vorsorgevollmacht gemeint, die hat aber wenig mit dem Nachlass zu tun ? Der Pflichtteil von leiblichen und adoptierten Kindern ist nicht gefährdet. Hier kommen ausschließlich die Regeln zur gesetzlichen Erbfolge in den §§ 1924 ff. BGB zur Anwendung.

Kommentar von gammoncrack ,

Du stellst, vielleicht auch zu Recht, eine Menge Fragen.

Deswegen frage ich an dieser Stelle einmal, ob nach beantworteten Fragen dann auch eine Antwort zu erwarten ist.

Das ist hier nämlich sehr enttäuschend verlaufen. Der Fragesteller beantwortet Deine Fragen und dann kommt........... nichts mehr.

http://www.finanzfrage.net/frage/kurs-unten-aber-hohe-umsaetze#answer863569

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community