Frage von Nauka, 22

Pflicht zur Einkommenssteuererklärung 2015 wegen Bezug von Arbeitslosengeld I im Jahr 2014?

Hallo zusammen, ich war im Jahr 2014 zeitweise arbeitslos gemeldet und habe auch Arbeitslosengeld I (ALG) bezogen. Für das Jahr 2014 habe ich auch eine Einkommenssteuererklärung gemacht, da ich, aufgrund des ALG I dazu verpflichtet war. Im Jahr 2015 war ich vollbeschäftigt und habe kein Arbeitslosengeld bezogen. Da ich eigentlich nicht verpflichtet bin eine Einkommenssteuererklärung abzugeben (nicht-selbstständig etc.), habe ich für das Jahr 2015 bisher keine Einkommenssteuerklärung gemacht. Das Finanzamt ist nun aber der Meinung ich wäre aufgrund des Bezuges von Arbeitslosengeld im Jahr 2014 dazu verpflichtet eine Einkommenssteuerklärung für das Jahr 2015 abzugeben. Ist das so richtig? Aus den Web-Beiträgen bin ich bisher leider nicht schlau geworden..

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von EnnoWarMal, 22

Aus den Web-Beiträgen bin ich bisher leider nicht schlau geworden.

Natürlich nicht. Gesetzestexte findet man auch nicht, indem man die Meinung anderer Leute in irgendwelchen Foren liest.

Das Finanzamt ist entweder nicht der Meinung und du hast es falsch verstanden - oder es hat mal wieder keine Ahnung. Oder, was am wahrscheinlichsten ist, da hat jemand ein Kennzeichen gesetzt und die "Erinnerung an die Abgabe der Einkommensteuererklärung" ist automatisch vom Band gelaufen.

Ob man zur Abgabe einer Einkommensrteuererklärung verpflichtet ist, prüft man in der Reihenfolge: § 25 EStG  --> § 56 EStDV --> § 46 EStG.

Ob und wenn ja: Welche Voraussetzungen bei dir nun erfüllt sind, gibt mein Kaffeesatz jetzt leider nicht her. Da wirst du dich selbst bemühen müssen.

Jedenfalls kann irgendwas, was im vorigen Jahr gewesen ist, nicht zu einer Abgabepflicht in einem anderen Jahr führen.

Wenn du also zu dem Ergebnis kommst, dass du zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung nicht verpflichtet bist, könntest du das dem Finanzamt mitteilen.

In derselben Zeit hättes du aber wahrscheinlich auch schon eine Einkommensteuererklärung zusammengeschrieben - wahrscheinlich gibt es ja doch eine Erstattung, allein schon wegen der haushaltsnahen Dienstleistungen, die ja faktisch jeder hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community