Frage von donlino 26.05.2010

Pflicht des Vermieters zum Einbau von Wasseruhren?

  • Hilfreichste Antwort von mig112 26.05.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Dieses Thema taucht in einigen von mir verwalteten Häusern öfters auf.

    Wenn man weiß, dass die Kosten der Montage zwischen 80 und 200 EUR/Stk betragen, pro Wohnung 2 nötig sind, der Austausch nach der 5-Jahres-Eichfrist je mind. 50 EUR ausmacht, durch diese Mehrkosten aber nicht ein einziger Liter Wasser (ca. 0,0085 EUR) eingespart wird... ist das Thema schnell vom Tisch!

  • Antwort von LittleArrow 26.05.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, es besteht keine Einbaupflicht.

    Sind allerdings Uhren eingebaut, dann besteht auch die Verpflichtung zur Abrechnung nach Wasseruhr. Die Wartungs- und Mietkosten der Wasserzähler sind umlagefähig.

  • Antwort von Matrix 26.05.2010

    Der Mieter in einem Mehrfamilienhaus darf auf seine Kosten nachträglich einen Kaltwasserzähler in der Wohnung einbauen lassen. Der Vermieter kann dem nicht widersprechen. Der Vermieter ist nach dem Einbau verpflichtet, die Wasserkosten für diese Wohnung verbrauchsabhängig abzurechnen. Der Vermieter muss dabei die Richtigkeit der Zählerstände jeweils bestätigen bzw. ein neutraler Zeuge muss die Ablesung vornehmen und bestätigen.

    http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/w1/wasserzaehler.htm

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!