Frage von zahlemann, 223

Pflegezusatzversicherung steuerliche Absetzbarkeit als Sonderausgaben

von meinen Beiträgen zur privaten Krankenversicherung und gesetzlicher Pflegeversicherung erkennt das Finanzamt insgesamt 4.800 € im Jahr an. Nun zahle ich ab sofort auch noch 2.400€ p.a. für die private Pflegezusatzversicherung.

In welchem Umfang wird der Beitrag von 2.400€ für die Pflegezusatzversicherung steuerlich anerkannt ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo zahlemann,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung Sonderausgaben

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von billy, 223

Die Höchstgrenze beträgt für Angestellte, Beamte und Rentner 1.900 Euro im Jahr. Selbstständige, nicht berufstätige Privatversicherte und Ehegatten von Beamten ohne eigenen Beihilfeanspruch können 2.800 Euro steuerlich absetzen. Sind die Beiträge höher, können sie in voller Höhe angesetzt werden, andere Versicherungen finden dann aber absolut keine Berücksichtigung mehr.

Kommentar von zahlemann ,

vielen Dank, Billy, für deine Antwort.

Bin nun etwas schlauer, aber blicke noch nicht genau durch. Bin privatversicherter Rentner (definitiv keine Berufstätigkeit) , nicht Selbstständig, kein Beamter; mit nicht berufstätiger Ehefrau.

Dann könnten also für meine private Krankenversicherung (inkl. Pflegepflichtvers) 4.800€ plus für meine private Pflegezusatzversicherung 2.400€, also 7.200€ als Sonderausgaben berücksichtigt werden. Dann könnte ich gern auf sonstige Vericherungen verzichten.

Was kann ich mir unter sonstigen Versicherungen vorstellen?

beste Grüße Zahlemann

Antwort
von Kevin1905, 160

Du beziehst dich auf Zeile 36 der Anlage Vorsorgeaufwand zur Einkommensteuererklärung 2012?

Antwort
von alfalfa, 143

Hier ein ganz guter FAQ Katalog zu Deinem Thema, was im Rahmen des Bürgerentlastungsgesetzes nunmehr steuerlich berücksichtigungsfähig ist. Angenehme Lektüre

http://www.dkv.com/downloads../Fragen_und_Antworten_zum_BEG.pdf

Antwort
von barmer, 100

gar nicht mehr, weil der Höchstsatz schon durch KV und PPV weit überschritten ist.

Gruss

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten