Frage von autole,

Pendlerpauschale mit "fremdem" Auto?

Hallo,

ich überlege mein Auto entweder auf mich oder auf meinen Vater anzumelden. Vorteil bei Anmeldung auf den Vater: günstigere Versicherung. ABER: Kann ich dann noch die Pendlerpauschale in Anspruch nehmen, obwohl ich NICHT der Fahrzeughalter bin?

Danke!!

Antwort
von nicki2012,

Ja das ist möglich und gibt keine Schwierigkeiten mit dem Finanzamt.

Gute Fahrt!

Kommentar von autole ,

Danke! Das wäre ja super!

Antwort
von Privatier59,

Die Pendlerpauschale heißt an sich Entfernungspauschale und schon dieser Begriff zeigt, dass die Art des Verkehrsmittels und die Eigentumsverhältnisse daran ohne Bedeutung sind:

http://de.wikipedia.org/wiki/Entfernungspauschale

Antwort
von vivaGreece,

ja, das geht. Bis zu einem Betrag von 4.500 Euro pro Jahr ist es problemlos möglich, darüberhinaus sollte man Nachweise sammeln.

Denke bitte auch an die Kfz-Haftpflichtversicherung, die du bei der Steuererklärung angeben kannst. Ob das dann noch geht, wenn dein Vater der Halter/Versicherungsnehmer ist, weiss ich nicht.

Kommentar von nicki2012 ,

wenn der Vater der Halter sein wird, dann kann nur der Vater die Haftpflichtversicherung bei der Steuer absetzen was aber mit der Pendlerpauschale nichts zu tun hat und der Sohn diese absetzen kann.

Einen schönen Tag!

Kommentar von LittleArrow ,

die Haftpflichtversicherung bei der Steuer absetzen

@ NICKI2012: Der Vater (oder "man") kann weder die Versicherung (sic!) noch die Prämie von der Steuer (sic!) absetzen! Auch nicht von der Einkommensteuer!

Was der Haftpflichtversicherungsnehmer allerdings tun könnte, wäre die gezahlte Versicherungsprämie in der Einkommensteuererklärung in der Anlage Vorsorgeaufwand (für 2011 in Zeile 48) als Weitere sonstige Vorsorgeaufwendungen anzugeben. Ob dann diese Prämie angesichts der vielen sonstigen Sonderausgaben überhaupt zu einer Reduzierung des steuerpflichtigen Einkommens führt (und damit zu einer mittelbaren Steuerreduzierung), ist eine ganz andere Frage. Sehr häufig wirkt sich wegen der anderen Sonderausgaben der Betrag in Zeile 48 gar nicht mehr einkommen- und steuermindernd aus.

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich sag doch: Allein die Diktion verrät den Nicht-Steuerberater.

Kommentar von LittleArrow ,

Hmmm? Grrrrh?

Kommentar von EnnoBecker ,

....von nicki2012.

Liest du nicht in den anderen Antworten?

Kommentar von EnnoBecker ,

Bis zu einem Betrag von 4.500 Euro pro Jahr ist es problemlos möglich

Das ist richtig, aber darüber hinaus ist es auch problemlos möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten