Frage von golfuhr,

Pendants zu "Der Aktionär"

Ich habe eine Frage zu Magazinen wie der "Der Aktionär". Es werden dort regelmässig Aktienreports verkauft. Gibt es sowas wie "Der Aktionär" auch in den USA? und in anderen europäischen Ländern? Wie heißen die? Also mich interessieren vor allem solche die auch Aktienreports verkaufen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305,

Sorry, aber ich kann mich auch nicht für diese unter dem Siegel der vertrauten Verschwörtheit mit magischen Tips irgendwelche obskuren Aktientips anpreisenden Börsenpamphlete begeistern. Wer ist denn bisher reich geworden, wenn man diese Empfehlungen alle befolgt? Natürlich laufen manche gut, aber andere eben nicht.

In USA gibt es noch sehr viel mehr solche Publikationen mit unterschiedlichem Hintergrund. Aufgrund der Gesetzeslage dort ist es sogar noch leichter, Müll an die harmlosen Privatanleger zu bringen.

Seriösere Varianten sind Bloomberg, Reuters, Markit oder auch Morningstar. Letztendlich werden diese Analysen von Banken und unabhängigen Research-Häusern verfasst - diese kann man auch direkt abonnieren. Auf die lustig zu lesenden "Der Aktionär" Stil Berichte sollte man lieber nichts geben.

Kommentar von golfuhr ,

oh ok ich merke ich habe meine Frage sehr schlecht gestellt. Ich suche online Magazine die regelmässig Aktienempfehlungen herausgeben. Die am besten eine große Leserschaft haben um ordentlich Handelsvolumen auslösen zu können( wie der Aktionär).

Der Aktionär sollte nur ein Beispiel sein. Das man sich nicht darauf verlassen kann ist mir klar. Jüngstes Beispiel Coronet Metals

Ich weiss das es diese Börsenbriefe gibt aber die halte ich für besonders riskikoreich.

Kommentar von golfuhr ,

und bei den Aktienempfehlungen sollte es sich zum großen Teil um Penny Stocks handeln.

Kommentar von gandalf94305 ,

Außer bei Müllwerten hat "Der Aktionär" noch nie etwas bewegt und wird hoffentlich auch nichts bewegen. Daher: Penny Stock => Müll => Finger weg!

Ich kennen niemanden, der mit Pennystocks reich geworden ist, wohl aber einige sog. Trader, die schneller als sie das jemals gedacht hätten, mit ihrem Trading bankrott waren.

Kommentar von golfuhr ,

das ist sicher. aber wie du schon sagst können börsenbriefe bei unternehmen mit sehr niedriger MK einen deutlichen kursanstieg verursachen. wie lange der sich hält ist eine andere sache. ich weiss das der aktionär zu 99% nur müll schreibt und verspätetes ABER er hat eine große leserschaft. ich hab gesehen das er einen penny stock um fast 100% gepusht hat. einen tag später wurde aber wieder alles abverkauft ^^ ein schelm wer böses dabei denkt

Antwort
von qtbasket,

In den USA sind Wall Street Journal und auch die US Financal Times journalistisch der Goldstandard...

....es ist natürlich dein Urteil über das Magazin: Der Aktionär...

...also ich muss diese Zeitung nicht lesen, und finde sie auch nicht toll...

Kommentar von golfuhr ,

aber sie hat viele leser und folger. ich suche eben solche börsenbriefmässige blätter wie der aktionär die einfluss auf kurse haben. klar wenn ich mich informieren will les ich lieber handelsblatt oder so :)

Kommentar von Typderfinanzen ,

Die Bild hat auch viele Leser Dem Zeug, dass die verzapfen würd ich trotzdem nicht trauen ...

Kommentar von qtbasket ,

@golfuhr - das ist natürlich völliger Blödsinn - machst du Werbung für dieses obskure Blättchen ???

Selbst in einer gut sortierten Bahnhofsbuchhandlung muss man lange suchen, um diese Printmedium zu finden..

..und Einfluss auf die Kurse !!! Das ist natürlich ein Treppenwitz

Ein professionelle Anleger würde sich über soviel Naivität kaputt lachen...

Antwort
von Klauxs,

Wer meint er könnte mal Aktien kaufen weil irgend ein Dummpushblatt diese Empfehlt der kann es mal versuchen. Aber reich wird er dabei eher nicht. Denn die Masse wird gerne abgeschöpft. Diese Blätter taugen aalen mal dafür sein Geld los zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten