Frage von MaxReich, 64

PayPal aus Unternehmenssicht: große Summen im (internationalen) Zahlungsverkehr?

Hallo zusammen,

laut PayPal gibt es keine Grenzen mehr, was das Geldvolumen pro Transaktion betrifft.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ein größeres Unternehmen z.B. auch eine Lieferung im Wert von mehreren Millionen Euro bezahlen kann. "Kollabiert" da eventuell das System? Ich weiß, dass laut AGB das Handeln von einigen Gütern nicht erlaubt ist, mir geht es aber um die Geldmenge, mit der dieses System "klarkommt". Wenn ein Käufer via PayPal zahlt wird ja u.a. von seiner Kreditkarte abgebucht, d.h. PayPal muss ja diese Transaktion nicht aus "eigener Tasche" irgendwie vorfinanzieren.

Ich frage mich trotzdem ob es Richtlinien (Literaturquellen?) gibt, die irgendwelche "Grenzen" festgelegen, dass Internetzahlungsdienstleister wie PayPal keine großen Transaktionen durchführen dürfen. Theoretisch spricht ja nicht viel dagegen, dass PayPal (eines Tages) ernsthafte Konkurrenz für Banken darstellt.

lG Max

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 64

Payoal hat eine Banklizenz, ist also eine Bank.

Sie wickeln aber nur Zahlungsverkehr ab. Also holen sich das Geld per Abbuchung vom Bankkonto, oder der Kreditkarte.

Da sich die Anzahl der Leute, die ein Limit von über 1 Mio., oder gar kein Limit auf einer Kreditkarte haben, in Grenzen hält, sind Zahlungen in dieser Höhe über Paypal kaum zu erwarten.

Kommentar von MaxReich ,

Danke für Ihre Antwort. ;-)

PayPal hat eine Banklizenz, dennoch sind ja Spareinlagen inklusive Zinsen und Kreditvergaben nicht möglich, richtig? Wozu dann die Banklizenz, will PayPal in Zukunft eine "richtige" Bank sein? Für mich ist PayPal in erster Linie aktuell ein E-Geld-Institut, bzw. ein Zahlungsdienstleister, das durch die E-Geld-Richtline und das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) geregelt ist. Oder sehe ich da was falsch?!

Mir geht es vor allem darum, ob es theoretisch machbar wäre, dass große Summen abgewickelt werden DÜRFEN.

Kommentar von Mikkey ,

Es gibt Privatbanken wie Sand am Meer, die jeweils nur eine kleine Palette von Bankdienstleistungen anbieten. Trotzdem nennen die sich mit Fug und Recht "Bank"

Kommentar von wfwbinder ,

Dürfen, dürfen die schon. Aber die haben sich ja auch ein praktisch risikoloses Geschäft spezialisiert.

Antwort
von Mikkey, 62

Wer für Auslandszahlungen größerer Summen Paypal nutzt, ist mit dem Klammerbeutel gepudert.

Ich habe mich vor einiger Zeit um die Kosten für Auslandszahlungen gekümmert. Paypal verlangt ein vielfaches dessen, was bei einer einfachen Banküberweisung anfällt. Die Frage nach dem "Können" stellt sich also ebensowenig, wie die der ernsthaften Konkurrenz.

Das "Dürfen" sähe ich kaum als Problem,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community