Frage von Gatec, 26

Welchen pauschalen Tagessatz für einen Ingenieur als freiberuflicher Bauleiter/Projektmanager - oder pauschalen Monatsbetrag?

Hallo, Ich bin Ingenieur für erneuerbare Energien und Spezialist für PV-Krafwerke. Ein Unternehmen will sich in Deutschland expandieren und sucht daher Bauleiter. Die Projekte sind in verschiedene Platze in Deutschland. Sie zahlen eine Tagesspässe sowie Hotelkosten in der Höhe von 75 € und 0.35 € /KM? Ich habe Sie einen 15000 € monatliche Pauschalsatz Brutto vorgeschlagen und als gegen Vorschlag erhalte ich 7140 €, die mir bezahlt werden könnte. Lohn sich die Arbeit anzunehmen? Das Unternehmen schließt den Vertrag für ein Jahr. Das ist ihre Argumente für niedrigen Vorschlag. Ich weiß nicht wie viel ich anbieten soll, damit wir ein Kompromiss schließen können.

Antwort
von wfwbinder, 22

Viele Informationen, aber ohne Struktur und ohne die wichtigen Angaben.

1. Sind die 15.000,- als Gehalt gemeint, oder als freiberufliches Honorar?

2. Wären in den 15.000,- die Aufwendungen für Verpflegungsmehraufwand, Hotels udn Fahrtkosten enthalten?

3. Sind die 7.140,- ein Bruttogehalt?

4. kommen zu den 7.140,- Euro die Reisespesen und Fahrtkosten dazu?

Ein Bruttogehalt + Spesen kann sehr schnell mehr sein, als 15.000,- freiberufliches Honorar.

Kommentar von Gatec ,

Ich habe 15.000  € Bruttogehalt Pauschal als Angebot abgegeben. Die Firma macht einen Vorschlag gegenüber  in der Höhe von 7140 € als Brutto Pauschalgehalt zzgl. 0,30€/KM und 75 € Tagesspässe.

Kommentar von wfwbinder ,

Also15.000,- inkl. Reisekosten, Übernachtungen usw. OK, die würdest Du als Werbungskosten abziehen.

Die 7.140,- sind bei Stkl. 1 ziemlich genau 4.000,- netto, die 15.000,- 8.380,-.

Gehen wir mal von 16 Übernachtungen im Monat aus , das wären 1.200,-, dann die Tagessätze und Kilometer.

Da kommt ihr schwer auf einen Nenner.

Kommentar von Gatec ,

meinen Sie dass ich die Arbeit für 7140 € Brutto als Freiberufler annehmen kann ohne rote Zahlen zu schreiben?

Kommentar von wfwbinder ,

Ich hatte extra gefragt, ob es Gehalt (als Angestellter) ist, oder Honorar als Freiberufler.

Nun schreibst Du etwas von:

  7140 € Brutto als Freiberufler annehmen kann ohne rote Zahlen zu schreiben

Was ist es denn nun? Gehalt als Angestellter, oder Honorar als Freiberufler?

Beim Gehalt ist nämlich zu berücksichtigen, dass der Arbeitgeber ja ca. die Hälfte zu den Krakenversicherungsbeiträgen, zu der Rentenversicherung und zur Arbeitslosenversicherung dazu zahlt.

Arbeitslosenvers. hat man als Freiberufler nicht. Man hat auch keinen bezahlten Urlaub, also muss man 11 Monate arbeiten, um sich einen 12, unbezahlen Monat als Urlaub leisten zu können. 

Der Gehaltsempfänger arbeitet 11 Monate und bekommt 12 Monate bezahlt.

Also 7.140,- Euro als Honorar für einen Freiberufler kann eng werden.

Die Versicherungen alleine zahlen ist schon recht teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community