Frage von Gaenseliesel, 3

Passt dieser Fonds zu meinen Vorstellungen ?

Hallo, ich brauche einmal euren qualifizierten Rat zu folgendem Fonds :

  • DWS Invest Top Euroland

In der Zeitschrift " Deutsche Vermögensberatung " 1/14 wurde er für vorsichtige Sparer empfohlen und von der Ratingagentur Morningstar angeblich mit der Note 5 bewertet.

"Gebranntes Kind scheut das Feuer " - Papier ist geduldig - ! dennoch scheint er so wie er gemischt ist, nur Aktien der Weltmarktführer aus der Eurozone, perfekt zu meiner Risikovorstellung zu passen. Vorsichtige Sparer !! ;-))

Wie groß seht ihr das Risiko dieser Anlage generell ?

Ich möchte auf keinen Fall eine Pleite erleben, dann meine Koffer packen dürfen und mir eine neue Bleibe suchen müssen ! Meine Abenteuerlust diesbezüglich hält sich nämlich in Grenzen. Aus dem Alter bin ich definitiv raus ! ;-))

Andererseits bin ich mit den Angeboten der Sparkasse zu Sparbuch, Tagesgeld oder Anleihen auch nicht gerade glücklich :-(

Ach ja, wie sieht,s aus mit dem Fonds, DWS Select Bonds Plus 2018, in Bezug auf " vorsichtige Sparer " ?

Bin jetzt auf zielführende Antworten und Ratschläge von euch Profis angewiesen und danke euch schon mal im voraus ! Gruß ! K.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, Community-Experte für Aktienfonds & Fonds, 3

DWS Invest Top Euroland (LU0145644893 bzw. LU0145647052) ist ein relativ robuster Aktienfonds für europäische LargeCaps (nicht Weltmarktführer, sondern einfach nur Unternehmen mit einer hohen Börsenkapitalisierung), wodurch er bis 2007 auch im wesentlichen ein leichter Outperformer des Eurostoxx 50 war. In 2008 ging er ungefähr genau wie der bankenlastige Eurostoxx 50 in die Knie und hat sich durch entsprechende Titelwahl an ein paar Punkten vom Eurostoxx 50 abgesetzt, folgt diesem jedoch sehr eng im Verlauf.

Da jedoch der Stoxx Europe 600 und auch die Small&MidCap-Indices insbesondere seit der Finanzkrise deutlich besser gelaufen sind, dann wundert es einen nicht, dßa es dennoch bessere Alternativen gibt. Stelle mal einen Comgest Growth Europe oder Threadneedle European Smaller Companies im Chart dagegen. Betrachte vor allem die Phasen des Absturzes in 2008/2009 und im August 2011 und die Reaktionen der Fonds darauf.

Daher: Sternchen hat dieser DWS-Fonds einige und er ist nicht schlecht, aber es gibt meiner Meinung nach bessere.

Zum genannten Renten-Laufzeitfonds (LU0827855239): ich bin generell kein Freund von Laufzeitfonds. Dieser spezielle hat jedoch für meinen Geschmack zu viele südländische Anleihen im Portfolio: 53% Spanien, 26% Italien, 10% Portugal. Die Rechnung kann aufgehen, wenn man wirklich von einer Erholung in Europa ausgeht und die Schuldenkrise endgültig begraben ist, aber wenn nun Griechenland oder ein anderer Staat nochmals Probleme bekommen sollte, dann werden auch die anderen Länder wieder sehr genau durchleuchtet. Steigen die Zinsen, wird das noch mehr ein Problem werden.

Daher: ich würde in diesen Fonds nicht investieren. Nimm lieber einen globalen Rentenfonds mit einer guten Emerging Markets Bonds Position oder einen Mischfonds, der sich nicht auf Renten beschränkt.

Der Anlagehorizont für Aktienfonds sollte bei 10+ Jahren liegen. Der für konservative Mischfonds könnte auch etwas kürzer gefaßt sein. "Konservativ" und "vorsichtig" hieß früher vielleicht mal, daß man primär in Anleihen investieren sollte. Heute bedeutet das eher geringe Volatilität durch entsprechende Balance verschiedener Assetklassen und Anlagebereiche.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Danke für diese ausführliche Antwort gandalf94305 !

Vor ein paar Wochen hattest du einem User einige Globale Mischfonds empfohlen. Darunter der Ethna Aktive E . Ich wollte eigentlich keine derartige Frage mehr stellen aber diese eben noch. Wäre dieser Mischfond als eine eher konservative Anlage zu sehen ? Gruß ! K.

Kommentar von gandalf94305 ,

Das Ding hier heißt finanzfrage.net und daher sollte doch jeder fragen können, was er/sie immer fragen will. Wir haben hier schon ziemlich üble Fragen und Hausaufgaben gesehen, aber Deine war auch nicht mal annähernd in dieser Kategorie :-) Daher: munter weiterfragen und -antworten!

Zu Deiner Frage: es ist hinreichend schwierig, einen konkreten Fonds zu empfehlen, denn in diesem Medium hier kann man nicht vollständig Deine Anforderungen und Ziele erfassen. Das ist immer nur in einem persönlichen Gespräch möglich. Ich kann also höchstens meine Gründe darlegen, die für den einen oder anderen Fonds aus meiner Sicht sprechen, und Du kannst sie auf Kongruenz mit Deinen Vorstellungen überprüfen.

Mischfonds, die Du mal anschauen könntest, wären (in EUR notierend, mind. 5 Jahre alt, geringe Volatilität, einigermaßen krisenrobust, ausschüttend bevorzugt) beispielsweise diese hier:

  • MEAG EuroErtrag (DE0009782730)
  • Kapital Plus (DE0008476250)
  • Ethna Aktiv E A (LU0136412771)
  • DNCA Invest EUROSE A (LU0284394235)
  • Oppenheim DA (DE0008486325)
  • Swisscanto Portfolio Fund Yield (LU0112799290)

Die letzten drei sind etwas defensiver aufgestellt als die ersten beiden. Hier der Vergleich: http://www.ariva.de/dnca_invest_-_eurose-fonds/chart?layout=neu&t=all&co...

Kommentar von Gaenseliesel ,

Ganz lieben Dank gandalf94305, ja das hilft schon weiter ! Sehr schön ! Jetzt habe ich etwas konkretes an der Hand und kann mich mit diesen Beispielen ernsthaft auseinandersetzen.

Danke und Gruß ! K.

Antwort
von Rat2010, 2

Was für eine Quelle!

Das ist keine Zeitschrift sondern das Organ eines Struktuvertriebs. Dem entsprechend toll ist das, was dabei rauskommt.

Der DWS Invest Top Euroland ist ein long-only-Aktienfonds, für vorsichtge Sparer also wegen seiner Vola und dem maximalen Verlust also komplett ungeeignet. Auch die Angaben stimmen nicht. Bei den 27 % Finanzdienstleistungen sind keine Weltmarktführer dabei und GB und die Schweiz sind nicht in der Eurozone.

Für vorsichtige Sparer also höchstens als vielähriger Sparplan geeignet.

Auch beim Select Bonds Plus 2018 solltest du vorsichtig sein. Der Ende April 2013 aufgelegte Fonds hatte die Gnade der späten Geburt. Er hätte sonst beim Crash im Mai wesentlich mehr als die 4 % verloren. Für einen Anleihenfonds ist er jedenfalls ziemlich riskant. Als Beimischung könnte der aber geegnet sein.

Was ich so überhaupt nicht verstehe: du bist hier als Platin-Fragant unterwegs und hast die Probleme??? Es wimmelt hier von Leuten, die nichts anderes machen als für Anleger die für sie besten Fonds auszuwählen und zum Teil mit 100 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag zu verkaufen. Die schauen - jedenfalls zum Teil - nicht in irgenwelchen Organen nach sondern unterhalten sich mit den Fondsmanagern, die sie interessieren, weil die Fonds ein gutes Risiko-Chance-Profil zeigen.

Kommentar von LittleArrow ,

@Gaenseliesel:

Wie groß seht ihr das Risiko dieser Anlage generell?

Die Anlegerinformation des DWS stuft den Invest Top Euroland in die Risikoklasse 6 (höchstes Risiko hätte Klasse 7). Für vorsichtige Sparer ist dieser Fonds trotz seiner 5 Morningstar-Sterne bestimmt nicht geeignet.

@Rat2010: Die Anlegerinformation zeigt als Benchmark den EURO STOXX 50 (RI). Was bedeutet dabei das "RI"? Ich konnte dazu auf der Seite von www.stoxx.com nichts finden. Der Vergleich des thesaurierenden DWS-Fonds mit dem üblicherweise nicht thesaurierenden STOXX wäre ohnehin recht schräg.

Kommentar von Rat2010 ,

Das "RI" steht für reinvestierte Dividenden.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke Dir, Rat2010.

Ich hatte das zwar vermutet, aber auf der Stoxx-Seite habe ich keinen Euro Stoxx 50 (RI) gefunden, daher war ich mir unsicher. Oder habe ich dort etwas übersehen?

Kommentar von Rat2010 ,

Ich war noch nie auf der Seite aber man findet es auch sonst nicht auf die Schnelle.

Also nichts übersehen. Muss man wissen oder wen frgen, der es wissen oder jemanden kennen, der es wissen muss ;)

Kommentar von Gaenseliesel ,

@Rat2010,

erst einmal danke ich dir für deine Antwort ! Gut zu wissen, dass solche und ähnliche Zeitschriften eher etwas für Insider sind.

Was ich so überhaupt nicht verstehe: du bist hier als Platin-Fragant unterwegs und hast die Probleme???

FAQ : " Du wirst automatisch als Platin-Fragant ausgezeichnet, sobald Du durch Deine Aktivitäten auf finanzfrage.net 25.000 Punkte erreicht hast. "

....diese Anzahl Punkte( mir ohnehin völlig unwichtig ! )sind nicht als Spezialist auf Antworten zum Thema ANLAGE, AKTIEN oder BÖRSE zustande gekommen. Schön wäre es, dann hätte ich hier nicht fragen brauchen und hätte dich und evtl. andere nicht so schockiert. ;-))

Ich war halt der irrigen Annahme eine Frage zu einem Thema stellen zu können, bei dem ich leider einfach zu wenig Durchblick habe.

Ich werde mich demnächst zurückhalten, versprochen !

Deine Antwort hat mir aber dennoch gefallen. Sie hat meinen (verkümmerten) Horizont diesbezüglich, doch etwas erweitern können. ;-)) Gruß ! K.

Kommentar von Rat2010 ,

Hallo,

wenn meine Antwort bei dir so angekommen ist, dass du dich mit deinen Fragen zurückhalten willst, dann lag das wirklich an meinem Schock. Beabsichtigt war es freilich nicht (wie das bei einem Schock manchmal ist).

Schockiert hat mich das Organ. Stelle dir vor, du bist ein Strukturvertrieb wie die DVAG mit einem durchschnittlichen Fondsbestand je Mitarbeiter (incl. fondsgebundenen Versicherungen) unter 3.000 €. Was teilst du deinen Beratern mit?

Würdest du dir Rat für die Anlage deines Geldes in Fonds mehr dort oder doch mehr von einem Experten, der mehr 30 Mio. € und je Kunden ... jedenfalls über 100 TEU betreut holen?

Wie der Versicherungsvertreter beraten, was er zu Fonds sagen kann und dass das, was er sagt oft relativ unkritisch aus dem Organ übernommen wird, ist logisch. Dass sich das Organ an Leute wie ihn, die mehr Fonds verkaufen sollen wendet, kannst du dir ausrechnen. Wenn tausend Berater bei tausend Anlegern falsche Erwartungen erwecken, dafür aber mehr verkaufen. So what? Fast alles wird eh nur in mindestens 30 Jahre laufenden Fondspolicen verkauft und da sind Aktienfonds keine schlechte Idee. Etwas anderes als die DWS ist (mangels Bedarf) eh nicht im Sortiment.

Wenn ich diesbezüglich etwas deinen Horizont erweitere, war genau das beabsichtigt.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Du hast ja recht mit deiner Begründung und ich nehme es dir auch nicht krumm ! Ich finde es nur schade, dass man auf dem Wege sich möglichst viel fehlendes Wissen aneignen zu wollen, immer wieder auf solche Fehlinformationen selbst in Fachzeitschriften stößt.

Jeder umwirbt halt eindrucksvoll umschrieben eigene Produkte, genau wie die eigene Bank oder Sparkasse.

Für den Laien schwierig sich da durchzuwuseln. Da habt ihr die vom Fach kommt klare Vorteile - beneidenswert !

Schönes WE wünsche ich dir ! K.

Antwort
von GAFIB, 1

Einen sinnvollen Rat zu einem speziellen Fonds zu geben, ist immer sehr schwierig - eben weil es doch ganz entscheidend auf die genauen Zielsetzungen ankommt.

Gern werden besonders erfolgreiche Fonds der letzen Periode angesteuert - das sagt nur leider kaum etwas aus für die nächste Periode.

Ich empfehle, nur das Geld in Aktienfonds zu stecken, das in den nächsten ca. 10 Jahren möglichst nicht benötigt wird. Dieser Teil ist dann aber sehr gut aufgehoben in Aktienfonds, je nach Volumen durchaus aber noch breiter verteilt.

Alles andere gehört wohl oder übel in Tagesgeld oder Festgeld, letzteres am besten zeitlich gestaffelt. Auf Anleihen(fonds) verzichte ich derzeit möglichst, da mir das Kursverlustrisiko bei Zinsniveau-Anstieg zu groß erscheint.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Danke für deine Sichtweise GAFIB, ich sehe schon ich muss noch viel lernen :-))

Die derzeitige Finanzlage macht es nicht unbedingt einfach solche Entscheidungen zu treffen. :-((
Gruß ! K.

Kommentar von LittleArrow ,

Die derzeitige Finanzlage macht es nicht unbedingt einfach solche Entscheidungen zu treffen

Wenn Du insb. die Marktlage für Aktienfonds (und nicht Deine Finanzlage) meinst, dann kann ich Deine Einschätzung sehr gut nachvollziehen.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Danke LittleArrow ......lach, ich meine schon die momentane Marktlage für Aktienfonds !

Meine Finanzlage ist zum Glück ausgewogen, wobei es immer etwas mehr sein darf ;-))) Gruß ! K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community