Frage von HilfeHilfe, 5

Parkett bei Auszug

Hallo

wie verhält es sich mit dem Parkett bei Auszug. Es wurde vor Einzug neu verlegt und hat normale Gebrauchsspuren. Da es sehr "weich" ist hier und da mal auch ne dickere Schramme.

Müssen wir ein evtl. neuschleifen bezhalen oder nicht,.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 1

Ich habe zu einem ähnlichen Fall, in dem es um durch einen Bürostuhl beschädigtes Parkett ging, folgendes Urteil gelesen, dass Dir eventuell weiterhilft:

„Das Landgericht Köln (6 S 121/91) entschied, dass das Abschleifen und Versiegeln von Parkettböden keine Schönheitsreparaturen sind. Auch das Auswechseln von Teppichböden gehört nach einem Rechtsentscheid des Oberlandesgerichts Hamm (30 Re Miet 3/90) nicht zu den Schönheitsreparaturen. Sind die Fußböden durch den normalen Mietgebrauch im Laufe der Mietzeit verschlissen, muss sie der Mieter bei seinem Auszug danach nicht erneuern. Mietvertragsklauseln, die etwas anderes bestimmen, sind unwirksam. Unabhängig hiervon hat der Mieter während des laufenden Mietverhältnisses Anspruch darauf, dass der Vermieter den verschlissenen Fußboden erneuert oder ausbessert."

Kommentar von HilfeHilfe ,

sehr interessant

Antwort
von Privatier59, 1

Das ist schon oft Gegenstand gerichtlicher Entscheidungen gewesen: Normale Abnutzung hat der Mieter nicht zu vertreten. Was noch normale Abnutzung ist, ist dann immer Frage des Einzelfalles. Ich würde als Mieter nichts für das Abschleifen zahlen, zumal das eine wirklich teure Angelegenheit ist. Das kommt schnellstens in den vierstelligen Bereich. Was ist unbedingt machen würde, ist vor Übergabe der Wohnung intensiv Beweissicherung zu betreiben. Fotos reichen da selten. Wenn man nicht gerade Profifotograph ist, dann schafft man es nämlich nicht, Kratzer so dokumentieren zu können, dass man mit den Aufnahmen auch was anfangen kann. Ich würde mir einen Lageplan zeichnen und alle größeren Kratzer mit präzisen Angaben darin aufnehmen. Macht zwar viel Arbeit, ist aber bei einem eventuell folgenden Rechtsstreit Gold wert.

Kommentar von HilfeHilfe ,

abgenommen wird ja mit hausverwalter. reicht da kein übergabeprotokoll ? oder kann der vermieter noch nachträglich um die Ecke kommen und sagen

"Ja aber da sind doch 2 schrammen mehr wie gedacht"

Kommentar von Privatier59 ,

Mir ist kein Übergabeprotokoll bekannt das in solchen Details präzise genug ist.

Kommentar von HilfeHilfe ,

ja muss ich dann mit dem vermieter rumlaufen oder wer bestimmt was nromal und was nicht normale abnutzung ist ?

Kommentar von Privatier59 ,

"Bestimmen" wird das im Streitfall der Richter und wie heißt es doch: "Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand". Also: Rettungsweste und Rosenkranz besorgen!

Antwort
von anitari, 1

Kann man ohne es gesehen zu haben nicht beurteilen. Was für den einen als normale Abnutzung ist, ist für den anderen ein Schaden.

Hier einige Urteile dazu

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/p1/parkett.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten