Frage von matze55,

P-Konto und Sparbuch

Hallo, wollte mein Girokonzo in ein P-Konto umwandeln und die Volksbank sagt, dass ich mein Sparkonnto kündigen muss. Stimmt das ?

Antwort von gandalf94305,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Sparbuch würde unmittelbar gepfändet, da nur der Betrag auf dem P-Konto einen Pfändungsschutz aufweist. Hast Du auf dem P-Konto einen Stand unter der Pfändungsgrenze, jedoch einen positiven Saldo auf dem Sparbuch, so würde das Sparbuch gepfändet, auch wenn ein Teil davon eigentlich Pfändungsschutz unterliegen könnte, wenn er sich auf dem P-Konto befände.

Die VR-Bank ist also recht freundlich und teilt Dir mit, daß Du vorteilhafterweise erst das Sparkonto auf das P-Konto transferieren solltest.

Kommentar von matze55,

Hallo, danke erstmal. Es sieht so aus: es sind beide Konten gepfändet und darauf hin habe ich mein Girokonto in ein P-Konto umgewandelt, was sie auch anstandslos gemacht haben. Dann sagten sie, es kann erst umgewandelt werden, wenn ich das Sparkonnto auflöse. Ist das korrekt ? Dadurch komme ich seit fast 3 Wochen an keinen Cent ran !

Antwort von Giszmo,

Gandalf hat Recht: Dein Girokonto hast Du erfolgreich durch Umstellung in ein P-Konto der Pfändung entzogen. Für das Sparkonto funktioniert das aber nicht, das ist wirksam gepfändet.

Wenn Dir Deine Bank ENTGEGENKOMMENDERWEISE (denn eigentlich darf sie das gar nicht) die Möglichkeit gibt, das Sparkontoguthaben auf das P-Konto umzubuchen, dann solltest Du es machen. Ansonsten kommst Du bei bestehender Pfändung an dieses Guthaben nie ran.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community