Frage von Maxieu, 4

Ordermaske Zertifikat wie auszufüllen?

Die Frage hier schließt an eine vor ein paar Tagen gestellte an (http://www.finanzfrage.net/frage/zeichnung-wertpapier-bei-cortal-consors-nicht-m...). Da eine Zeichnung über Cortal Consors nicht möglich war, habe ich mich inzwischen entschlossen, das Papier zur Handelseröffnung zwecks Kaufs zu ordern, stoße dabei aber auf ein (Anfänger-) Problem. Zur Erläuterung zunächst die Kurzfassung des Verkaufsprospekts:

WKN: SG45D2 ISIN: DE000SG45D22 Produktgattung: Express-Zertifikate - Classic Basiswert: E.ON (Basispreis: 13,81) Fälligkeit: 20.02.2017 Zeichnungsfrist: 05.02. - 12.02.2014 Mind. Stück / Nominale: Stück 100 Zuteilungspreis: 100,00 EUR (zzgl. 0,00% Ausgabeaufschlag) Erster Handelstag: 14.02.2014

Das neue Problem entsteht nun beim Ausfüllen der Ordermaske bei Cortal Consors, da ich von Mitarbeitern der Société Générale und Cortal Consors‘ unterschiedliche diesbezügliche Auskünfte bekommen habe. In die Maske muss ich zunächst eine Bestellmenge („Stück“) eintragen. Das könnten – je nach Interpretation – 80 gehandelte Mindesteinheiten („Stück“) oder – als Nominale – 8000 (= 8000 €) sein. Von beiden Instituten ist mir empfohlen worden, hier die Zahl 8000 einzutragen.

Die Schwierigkeit entsteht, wenn ich diese Kauforder mit einem Limit versehe (was ich möchte, da ich das Papier, wenn möglich, zum Emissionspreis – oder darunter - erstehen will).

Folge ich der eindeutigen Empfehlung der S.G., hier „100“ einzutragen, bekomme ich vom Orderprogramm bei C.C. die Rückmeldung „fehlende Kontodeckung“, woraus ich wegen des Kontostandes deutlich > 8000 schließe, dass die 100 mit den 8000 multipliziert worden sind - und da reicht mein Kontostand dann tatsächlich nicht.

Bei Cortal Consors habe ich keine eindeutige Auskunft bekommen. Die Mitarbeiterin hatte keine Lust, sich die oben eingestellte Kurzfassung des Verkaufsprospekts auf ihrem PC anzusehen, neigte aber vage ebenfalls zum Eintrag „100“, fand das Limit „100“ jedoch verdächtig rund und wollte nicht ausschließen, dass hier das Limit „1“ einzutragen sei, nachdem ich ihr am Telefon vorgetragen hatte, was im Verkaufsprospekt steht.

Ist sich jemand hier ganz sicher, was ich unter den genannten Voraussetzungen als Limit einzutragen habe?

Falls die Empfehlung wiederum „100“ lautet, würde ich die Merkwürdigkeit bei der Rückmeldung im Ordervorgang dann in einer anderen Richtung suchen:

Vielleicht ist es so, dass das Programm noch keine sinnvollen Rückmeldungen liefert, da das Papier erst ab morgen früh gehandelt wird?

Oder hätte ich – entgegen der Empfehlung beider Institute - unter „“Stück“ doch nur „80“ einzutragen? Immerhin werden ja im Depot meines Sohnes bei C. C. ähnliche Anleihen unter der Rubrik „Stück/ Nominale“ nicht mit dem €-Betrag aufgeführt, sondern mit „3“ (3 x 1000 € auf eine BASF-Anleihe) sowie „50“ (50 x 100 € auf eine DB-Anleihe).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Logan, 3

Die Schwierigkeit entsteht, wenn ich diese Kauforder mit einem Limit versehe (was ich möchte, da ich das Papier, wenn möglich, zum Emissionspreis – oder darunter - erstehen will).

Strike 13,81

Kurs 13,85 (aktuell)

Kurs express: > 100.....

LG

L

Kommentar von Maxieu ,

?

Danke, auch wenn die Antwort für mein Auffassungsvermögen etwas zu stenographisch ausfällt.

Kurs express: > 100.....

Wenn es am Marktpreis des Zertifikats läge, bekäme ich bei C.C. eine andere Rückmeldung etwa der Art :"...konnte zu dem von Ihnen gewünschten Preis nicht ausgeführt werden."

Es kann aber natürlich sein, dass ich - je nachdem, wie sich der Kurs des Basiswerts bis zur Handelseröffnung gestaltet - zusätzlich auf das Problem stoße, dass das von mir gesetzte Limit zu niedrig ist. Hast du das gemeint?

Kommentar von Logan ,

Ja! Die Steno Antwort war der erste Punkt der mir aufgefallen ist......

Meiner Ansicht nach kannst Du Dein Limit, wenn morgen der erste handelstag ist, vergessen.

Die SocGen hat das Express zum Strike von 13,81 gefixt... Nach menschlichem ermessen wird es deswegen bei handelseinführung über 100 notieren.... es sei den der Trader hat seine sheets morgen Früh noch nicht aktualisiert und es rutscht durch....

!!!!!! termsheet sagt 13.72 Strike!!!! Bist Du bei Deinen oben angegebenen Parametern sicher?!?

Für die Ordermasken Frage bin ich leider als off-line Depotbesitzer keine Hilfe....

L

Kommentar von Logan ,

Minimum tradeable size: 1 certificate.... Heissts im TS.... Für mich heisst das Stücknitiz und nicht Prozentnotiz!

L

Kommentar von Maxieu ,

Danke noch mal für die Erläuterungen.

Meiner Ansicht nach kannst Du Dein Limit, wenn morgen der erste handelstag ist, vergessen.

Vermute ich auch. Obwohl sich der Basiswert eher im geringfügigen Bereich verändert hat.

termsheet sagt 13.72 Strike!!!! Bist Du bei Deinen oben angegebenen Parametern sicher?!?

Ja. Der zugrunde liegende Basiswert wurde erst gestern oder heute Mittag fixiert; die 13,81 waren also der zwischendurch einmal aktuelle Wert.

Mal schauen, wie das morgen früh abläuft.

Kommentar von Maxieu ,

Fortgang der Geschichte s. unten bei gandalf.

Danke noch mal!

Kommentar von Logan ,

Dank Dir fürs Lob

L

Antwort
von gandalf94305, 3

Zertifikate notieren in Stück, d.h. Du trägst wie bei einer gewöhnlichen Aktienorder die Stückzahl und das Limit pro Stück ein. Es kann allerdings sein, daß die Ordermaske das erst ab Erscheinen wirklich erlaubt.

Kommentar von Maxieu ,

7:45

So, mit dem Eintrag von "80" bei "Stück/Nominale" (statt der von beiden Banken empfohlenen 8.000) hat jetzt zumindest die Anlage der Order geklappt.

Mal schauen, ob ein Handel nun tatsächlich zustande kommt.

Kommentar von gandalf94305 ,

Analog zu anderen solchen Zertifikaten, z.B. diesem hier

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=20&ISIN=DE000SG18SE0...

erfolgt die Notierung in EUR, nicht in Prozent wie bei Anleihen. Das ist ja auch keine Anleihe, sondern ein Zertifikat. Daher gibt es klarerweise einen Stückpreis, der in den Börsenportalen und Ordermasken ausgewiesen ist. Mit Eingabe 8.000 würdest Du 8.000 Stück kaufen, d.h. Deine Buying Power deckt wahrscheinlich die erforderlichen 800 kEUR nicht ganz ab :-)

Das Papier wird anscheinend nicht im Direkthandel geführt, sondern nur über Frankfurt und Stuttgart.

Kommentar von Maxieu ,

Ja, es waren - wie schon vermutet - 80 St. einzutragen und nicht 8000 €.

Allerdings bedenklich, dass gleich 2 Mitarbeiterinnen verschiedener Institute mir eine falsche Auskunft gegeben haben.

Der Handel ist trotzdem nicht zustande gekommen, weil ich zu vorsichtig/ zu geizig war, von dem Limit 100 € abzugehen und der Basiswert (E.ON) sich heute ein bisschen nach oben bewegt hat.

Danke für die Mühe. Die Auszeichnung für die hilfreichste Antwort werde ich dennoch diesmal an Logan vergeben. Du warst ja kürzlich schon einmal an der Reihe, jetzt ist dein Ratgeberkollege dran, der mir auch sehr geholfen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten