Frage von Sturmey, 2

Onlineshop aus UK Geldzurück ( gutschrift)

Guten abend

Meine freundin hat da ein problem. Sie hat auf eine uk seite BH`s im Wert von 300 Euro gekauft. Die alle nich passend deswegen wurden sie zurück geschickt (leider nach der Deadline). Die Seite gab ihr dann eine Gutschrift von 300 euro ohne einen zeitraum zunennen wo sie das geld ausgeben müsste.

Jetzt nach ca 4monate is die Gutschrift Weg (einträge von ALLEN käufe der letzten jahre auch es scheint als hätte sie alles weg radiert.

Kann man da was machen wenigestens die sachen von der ersten bestellung zurück verlangen.

ich bin mir nich sicher ob das thema in dieses forum passt google hat mich hier hin gelockt.

ich hoffe ihr könnt mir helfen

mfg Marcel

Antwort
von wfwbinder, 2

Wenn es das Unternehmen noch gibt (ist wohl so, denn sonst könnte sie sich ja in ihr Konto nicht einloggen und sehen, das die Gutschrift fehlt), würde ich erstmal fragen, ob es ein Irrtum ist.

Eine gutschrift ohne Angabe einer Laufzeit kann nciht schon nach 4 Monaten enden..

Also erstmal erkundigen. nur dann wird es über die Distanz schwierig.

Sie müßte dann klagen, als Verbraucherin könnte das aber auch in Deutschland klappen.

Kommentar von Privatier59 ,

als Verbraucherin könnte das aber auch in Deutschland klappen.

Gewiß, aber dann muß man in UK das Urteil in einem zweiten Verfahren anerkennen lassen, hat also schon mal 2 Prozesse kostenmäßig am Hals. Und wenn dann der Onlineshop inzwischen seine Tore geschlossen hat, bleiben die auch am Hals.

Antwort
von Privatier59, 1

BH`s für 300 Euro,huiiii.....

Und was die Gutschrift betrifft: Ich kann mir schlechterdings nicht vorstellen, dass ein Onlineshop in UK seine Verträge nach deutschem Recht abschließt. Dann mußt Du zunächst mal nach einem Kenner des englischen Rechts suchen und den wirst Du in einem deutschen Forum nicht finden, jedenfalls nicht in einem so allgemein orientierten wie hier. Ich weiß nicht, ob es in Deutschland mit derartigen Spezialisten in Fachforen gibt. Die Suche wird jedenfalls äußerst schwierig. Englisches Recht steht nämlich, wie ich Dir als Spezialist des hiesigen Rechts sagen kann, nicht auf dem Lehrplan deutscher Jurastudenten. Wenn Du über ausreichend Englischkenntnisse verfügst, würde ich das mal in einem Forum aus UK probieren.

Und an Deiner Stelle würde ich den Betreiber des Onlineshops mal ganz höflich anschreiben und mich nach der Gutschrift erkundigen. Höflich deshalb, weil man es besser nicht auf einen Rechtsstreit ankommen lassen sollte: Prozesse mit Auslandsberührung sind dermaßen teuer, dass man die 300 Euro besser abschreiben sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten