Frage von Tom2807, 42

Oma hat bisher keine Rente, hat 2 Kinder geboren und erzogen, änder die neue Mütterrente etwas?

Guten Tag, meine Oma (65 Jahre alt), hat bisher noch keine Rente, sie hat nie in einem Betrieb gearbeitet, hat aber 2 Kinder geboren und erzogen. Nun gibts doch die neue Mütterrente, ändert die etwas daran? Könnte die Oma nun Rente bekommen und wann? Muß sie etwas unternehmen? Vielen Dank für Euren Rat, ich bin meiner Oma in Finanzdingen behilflich.

Antwort
von Kevin1905, 35

2 Kinder = 4 Jahre = 48 Monate.

Sie muss für ein Jahr freiwillige Beiträge zahlen um die allgemeine Wartezeit von 60 Monaten zu erfüllen.

Mindestbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung beträgt aktuell 85,05 € im Monat (18,9% von 450,- €).

Nun gibts doch die neue Mütterrente, ändert die etwas daran?

Ist keine neue Rentenart drum ist der Name auch ein Griff ins Klo.

Kommentar von Tom2807 ,

Danke.

Antwort
von wfwbinder, 31

Deine Oma gehört zu den Frauen, wo freiwillige Zahlungen von Beiträgen zu einer Rente führen und es sich lohnt.

2 Kinder je 2 Rentenpunkte sind 4 Rentenpunkte. um Rente zu bekommen, braucht sie 1 Rentenpunkt. das kostet 85,05 Euro Beitrag pro Monat, also 12 * 85,05 = 1.020,60 Euro.

je Rentenpunkt gibt es 28,14 Euro Rente, somit 28,14 * 5 = 140,80 Euro im Monat = 1.869,60 pro Jahr.

Zahlt sie für 2013 1.020,60 Euro nach, hat sie den Nachzahlungsbetrag schon nach 8 Monaten durch die Rente überkompensiert.

http://blog.financescout24.de/2014/01/23/rentenpunkte-kindererziehungszeiten/

Kommentar von Primus ,

Holla die Waldfee.... D.H.

Kommentar von wfwbinder ,

??

EnnoBecker wird schreiben "Mathematikaufgabe."

Kommentar von wfwbinder ,

Zahlendreher: Rente pro Jahr 1.689,60 Euro.

Kommentar von Primus ,

Upps..... habe ich übersehen ;-)

Kommentar von wfwbinder ,

Macht nichts, ich habe es ja wenigstens selbst gemerkt.

Kommentar von Tom2807 ,

Vielen Dank.

Antwort
von Lissa, 29

Durch die Kinder hat sie jetzt 4 Versicherungsjahre. Das fehlende Jahr kann sie nachzahlen.

Sie sollte umgehend einen Rentenantrag stellen. Damit wird auch die Nachzahlungsfrage geklärt.

Dazu kann sie einen Termin bei der Deutschen Rentenversicherung oder einem Versichertenältesten vereinbaren. Die kostenlose Servicetelefonnummer ist die 0800 1000 4800.

Kommentar von wfwbinder ,

Oh, interessante Information.

Ich kann also einfach einen Rentenantrag stellen, auch wenn ich die 60 Monate nicht voll haben sollte. Dann meldet sich die Rentenversicherung bei mir und teilt mir mit:

Ihnen fehlen 3 Monate, wenn Sie X Euro nachzahlen, können Sie Rente bekommen.

Das klappt so?

Kommentar von Lissa ,

Ja genau, dazu gibt es die passende Frage 10.4.6 im Rentenantrag: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_form...

Kommentar von Primus ,

Das ist tatsächlich so. Eine Tante von mir hat einen solchen Bescheid sogar bei einem Kind erhalten.

Die RV ist doch clever und rechnet damit, dass von älteren Menschen nachgezahlt wird, die dann früh das Zeitliche segnen.

Kommentar von Lissa ,

Bei zwei Kindern wäre das aber eine makabere Lösung, da bei ca 100 Euro Nettorente der Tod vor dem 30.04.15 eintreten müsste, damit es sich für die Rentenversicherung lohnt ;-)

Kommentar von Primus ,

Bei 2 Kindern schon, aber bei dem einen Kind........ ;-))

Kommentar von Lissa ,

Da kommt es auf das Alter und die Gesundheit an ;-)

Kommentar von Primus ,

Richtig..... Die Chance steht für beide 50/50 ;-))

Kommentar von Tom2807 ,

Danke.

Antwort
von Tina34, 24

da fehlt aber Oma noch ein Jahr! Sie könnte vielleicht nachzahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten