Frage von adeka0303, 138

offenes Darlehen + Girokonto kündigen

Habe Darlehen bei der Sparkasse seit 2008 + zahle regelmäßig . Möchte aber jetzt das Girokonto kündigen. Kann mir dann die Sparkasse das Darlehen kündigen?? Darlehen läuft 2022 ab. Bitte um Antwort. Danke adeka0303

Antwort
von billy, 138

Die Bank ist berechtigt, das Darlehen aus wichtigem Grunde jederzeit fristlos zu kündigen. Eine wechselnde Kontoverbindung ist kein wichtiger Grund zur Darlehenskündigung, aber gibt es Vertragsbedingungen des Darlehensvertrags die gegen eine Kündigung des Girokontos sprechen? Das Girokonto sollte erst dann gekündigt werden, wenn die neue Bank eine Zusage gibt.

Antwort
von Zitterbacke, 131

.Nein ! Habe das selbst : Immo - Kredit bei der Helaba . Giro schon vor 6 Jahren gekündigt wegen Gebühren .

Auch ansonsten nicht . Darlehensvertrag ist separat .

Wenn du schön weiterzahlst sollte nichts passieren .

Gruß Z... .

Antwort
von LittleArrow, 120

Was war der Darlehnszweck?

Kommentar von froscheee ,

Warum findest Du den Zweck des Darlehns für die Beantwortung dieser Frage wichtig?

Kommentar von LittleArrow ,

Weil der Darlehnszweck an die Existenz des Girokontos (Notwendigkeit der regelmäßigen Überprüfung der Kreditwürdigkeit) gekoppelt sein könnte, und zwar im Gegensatz zu einer grundbuchbesicherten Grundschuld.

Kommentar von adeka0303 ,

Hi,LittleArrow. Das Darlehen ist für Photovoltaikanlage. Als Sicherheit hat die Sparkasse meine Eigentumswohnung. Darlehen war 2008 52000 € jetzt 31000 €. Habe im März Gespräch mit Sparkasse wegen Sollzinssatz/Sollzinsbindung. Sollte das Angebot schlecht ausfallen, möchte ich Girokonto oder "Alles" kündigen. Laut Vorinformatial ( Schreiben), Sollzinsbindung nom. 2,90 % bei einjähriger Sollzinsbindung. Gruß adeka0303 Danke im Voraus

Kommentar von LittleArrow ,

Danke für Deine Zusatzinformationen.

Das Girokonto kannst Du jederzeit kündigen (ich denke, dass der Kreditvertrag nicht das Bestehen eines solchen Kontos für das Darlehn voraussetzt - einfach mal nachlesen!), aber warte damit, bis die Finanzierung der Photovoltaikanlage neu geordnet wurde. Da die PVA räumlich sicherlich nicht an der ETW hängt, ist die PVA-Finanzierung nicht so einfach und so billig wie eine Immobilienfinanzierung. Daher sieht der Zins von 2,9 % p.a. teuer aus; aber denke auch an die hohen bankinternen Transaktionskosten bei so kleinen Kreditbeträgen, insb. bei jährliche Zinsneufestsetzung.

Ich würde zunächst eine Festzinsfinanzierung (mit voller Tilgung) für noch ca. 8 Jahre anstreben. Dann hast Du Ruhe auf der Finanzierungsseite und kannst Dir auch in Ruhe eine für Deinen Bedarf passende Bank für das Girokonto suchen.

Kommentar von adeka0303 ,

Danke, Danke, Little Arrow für die wirklich toll Informationen. Ich gehe davon aus, das du in dieser Branche arbeitest. Gruß aus Thailand ADE

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community