Frage von Hansbabel,

Nutzungsrecht des Mieters eines Gartens

In meinem Mietvertrag steht das mein Gartenanteil auch Teile beinhaltet, die die 3 anderen Mietparteien des Hauses nutzen oder sogar müssen. Zu den Mussanteilen gehört der Weg vom Gartentor entlang des Hauses zum Haupteingang, die Nutzung des Gartenteils mit der Wäschespinne und der Hecke, die den Blick auf das Grundstück einschränkt. In der Hausordnung ist festgelegt, dass ich für den gesamten Garten pflegen muss, obwohl mein eigentlicher Garten nur einen kleinen Teil des gesamten Gartens ausmacht. Ich hatte der Vermieterin mitgeteilt, dass sie eine gerechte neue Hausordnung zu erstellen hat, wobei alle Mietparteien die gemeinschaftlich genutzen Gartenteile zu pflegen haben. Ich bin der Meinung, das ich als den als "mein Gartenanteil" im Mievertrag bezeichneten gesamten Gartenanteil nicht nur die Verpflichtung der Pflege des Gartens habe, sondern auch die Nutzungsrechte, das heisst ich kann allen Parteien das Betreten des Gartens und der Wege untersagen kann. Ich bin mir bewusst, das dies unmöglich, gar absurd wäre, da die restlichen Mietparteien keinen Zugang mehr zu ihren Wohnungen hätten. Wie kann ich da vorgehen? Die Vermieterin zwingen, die Hausordnung in meinem Sinne zu ändern, d.h. zum Beispiel : sämtliche gemeinschaftlich genutzen Gartenanteil von allen Parteien abwechselnd einmal monatlich zu pflegen und dei Hecke gemeinschaftlich 2 x pro Jahr zu schneidenr???

Gruss Hans

Antwort
von Primus,

Wenn keine Einigung erzielt werden kann, würde ich eine Mieterbefragung durchführen

Vielleicht könnt Ihr Euch darauf einigen, einen Gärtner für die komplette Gartenanlage zu beschäftigen und die Kosten auf die Mietparteien aufzuteilen.

Antwort
von billy,

Das kann man nicht erzwingen, entscheide Dich entweder für den Garten oder dagegen.

Kommentar von Hansbabel ,

Hallo,

wenn es so einfach wäre!

die restlichen Mieter verweigern die Mitarbeiter, obwohl sie die gemeinsamen Gartenflächen täglich nutzen mit der Begründung, ich hätte lt. Mietvertrag meinen Gartenanteil zu pflegen. Mein Gartenanteil und ich wiederhole mein Gartenanteil ist im Vertrag zwar durch Skizze festgelegt und markiert, enthält jedoch fast zur Gänze auch die gemeinschaftlich genutzten Flächen, also nicht meinen wirklichen Gartenanteil. Die Vermieterin verweigert eine neue Hausordnung zu verfassen und ich will das auch die anderen Mietparteien sich an der Pflege der gemeinschaftlich genutzten Gartenteile beteiligen.

Meiner Meinung nach habe ich im jetzigen Stadium zwar die Pflicht den gesamten Garten zu pflegen, jedoch auch das Nutzungsrecht für diesen Garten, was absurderweise auch das Blocken des Zugang zur Haustür für die restlichen Mieter bedeutet, da der Weg zwischen Gartentor und Haustür als "mein" Gartenteil ausgewiesen ist.

Habe ich Recht? Gruss Hans

Kommentar von Snooopy155 ,

Nachdem es ja sogar einen Lageplan in Anlage zum Mietvertrag gibt, hättest Du diesen einfach nicht unterschreiben müssen - jetzt versuchen nachzuverhandeln ist aussichtslos, denn alle Fakten waren Dir bei der Anmietung bereits zugänglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten