Frage von molino,

Nur einer von uns soll Grundsteuer zahlen (je 50% Anteil)

Ich habe mir zusammen mit meiner Freundin in München eine 100 m² Eigentumswohnung gekauft. Jedem von uns gehören nun 50 % der Immobilie. Meine Freundin wurde nun von der Stadtkämmerei angeschrieben, die Grundsteuer zu entrichten. Die Höhe der Grundsteuer erscheint uns etwas hoch (368 EUR/Jahr). Ich kann diesen Betrag nicht nachvollziehen. Es wird gesagt, das Finanzamt legt den Einheitswert fest. Man entdeckt aber nirgendwo wie hoch dieser Einheitswert für München ist. Wie kann ich prüfen, ob da evtl. ein Fehler vorliegt. Müsste ich in dem Bescheid der Stadtkämmerei nicht auch als Anteilseigner erwähnt werden oder bekomme ich vielleicht auch noch gesondert einen Steuerbescheid über Zahlung von 368 EUR/Jahr? Für Antworten bedanke ich mich vorab schon mal herzlich.

Support

Liebe/r molino,

bitte achte in Zukunft darauf deine Frage nur einmal zu stellen. In dieser Frage sollten dann möglichst gut strukturiert alle Informationen dargestellt werden. Nur so können dir die anderen Mitglieder auch helfen.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Meandor,

Theoretisch müsstet ihr irgendwann nach dem Erwerb mal einen Brief vom Finanzamt bekommen haben. Da müsste irgendwas dringestanden haben wo wegen "Zurechnungsfortschreibung". Da steht in der Regel auch der Einheitswert der Wohnung drin.

Kommentar von Privatier59 ,

Das was der Fragesteller meint, nämlich die Berechnung des Einheitswerts, steht zumindest in den mir vorliegenden Zurechnungsfortschreibungen nicht.

Kommentar von Meandor ,

Die Berechnung nicht, aber der Einheitswert selbst müsste eigentlich drin stehen.

Die Darstellung der Berechnung des Einheitswertes ist nur bei einer (Art- und) Wertfortschreibung oder einer Nachfeststellung nötig, da er sich nur da ändert.

Antwort
von Privatier59,

Auf die erste Deiner drei(!!!) fast gleichlautenden Fragen hast Du bereits die Antwort bekommen. Ermittle die Kennzahlen und rechne nach.

Mehrere Miteigentümer haften gesamtschuldnerisch. Da macht sich die Kämmerei keine Arbeit, die Anteile aufzuteilen und braucht es auch nicht. Siehe § 10 Abs.3 Grundsteuergesetz:

http://dejure.org/gesetze/GrStG/10.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community