Frage von tanjucha,

Notarkosten

Mein Mann erwirbt die Wohnung von den Eltern als Schenkung, Und will mir (seiner Ehegattin) dann später die Hälfte überschreiben. Welche ungefähr Notarkosten fallen ein und muss man Grunderwerbsteuer und andere Steuern noch bezahlen? Danke für die Antworten!

Antwort von DervomFinanzamt,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

Schenkungen unter Angehörigen unterliegen nicht der Grunderwerbsteuer. Auch eine Schenkungssteuer fällt wegen der hohen Freibeträge bei den vorliegenden Verwandtschaftsverhältnissen nicht an.

Was die Notarkosten angeht, so bemessen sich die Gebühren anhand des Gegenstandswertes. Hier kannst du von etwa 3,5 % des Verkehrswertes des Hauses ausgehen.

Antwort von wfwbinder,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die Notar- und grundbuchkosten richten sich nach dem Wert.

man kann das hier berechnen:

http://www.geldanlagen-ratgeber.de/baufinanzierung/rechner-notarkosten-grundbuch...

Grunderwerbsteuer fällt aus zwei Gründen nicht an.

  • weil es unter das Erbschaftsteuergesetz fällt 8auch wenn keine Steuer anfällt)

  • weil es zwischen Verwandten ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community