Frage von Nomabeat87, 925

Neue Spesenregelung ab 2014

Hallo, ich arbeite im Außendienst und bin täglich zwischen 8 - 10 Std. unterwegs. Da hat für mich bis jetzt immer pro Monat ca 120 € Spesen bedeutet weil mein Arbeitgeber die wie im Arbeitsvertrag angegeben auch genau so zahlt. Seit 2014 ist ja dieser Satz für mich nun verdoppelt worden. Mein Arbeitgeber sagte mir ich soll mir die fehlenden 6 € nun vom Finanzamt beim Lohnsteuerausgleich wiederholen. laut Arbeitsvertrag darf er das auch sagen weil er genau diese 6 € angegeben hat hat und nicht "nach Aktuell gesetzlichen Bestimmungen". Bekomm ich nun auch die fehlenden ca 1200 € auch genaus so vom Finanzamt wieder oder wird das irgendwie mit meiner Lohnsteuer verrechnet so das ich nur einen Teil wieder kriege, weil ich ja auch noch wie jedes Jahr meine Fahrkosten zur Arbeit angebe un die ja auch noch einen Teil der Rückzahung ausmachen. Ich bin jetzt kein Topverdiener das ich zig Euro an Lohnsteuer gezahlt habe. Ich lieg bei Monatlich ca 1900 € Brutto Steuerklasse I also ca 185 € Lohnsteuer die ich im Monat bezahle.

Danke schon mal im vorraus für die Hilfe.

Gruß

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 925

Du gibst in Deiner Einkommensteuererklärung die steuerliche akzeptierten Höchstsätze an.

Im Feld "steuerfrei Erstattungen" den Betrag, den der Arbeitgeber gezahlt hat.

Die Differenz erhöhen die Abzugsfähigen Werbungskosten. Soweit die insgesamt 1.000,- Euro, den Arbeitnehmerpauschbetrag, übersteigen, mindern sie Deine Einkünfte udn es gibt Steuer zurück.

Aber den vollen Betrag bekommst Du natürlich nicht erstattet, sondern eben nur zuviel gezahlte Steuern.

Wenn Du sonst keine Werbungskosten hättest, eben nur die Steuern auf ca. 200,- Euro.

Antwort
von vulkanismus, 700

Überlege mal ganz kurz.

Seit wann zahlt das Finanzamt Lohnteile?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community