Frage von Klauxs,

Neue Aktien bei Insolvenz?

Verstehe ich nicht, Genta Inc. Insolvent aber neue Aktien emittiert, die von Investoren gekauft wurden. Hier der Beweis:

http://yahoo.brand.edgar-online.com/default.aspx?cik=880643

Ist Genta Inc. also doch ein Investition wert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von billy,

Die werden ihre Gründe für das Investment haben.

Kommentar von Klauxs ,

Das denke ich auch. Wenn die großen was kaufen ist immer etwas dran. Denn die investieren nicht ins gerade wohl.

Antwort
von althaus,

Warum rennst Du sinnlos insolventen Unternehmen hinterher. Befasse Dich endlich mal mit Bue Chips wie BASF oder UNILEVER.

Kommentar von Klauxs ,

Weil die langweilig sind und ich mich nun mal mit diesen Thema beschäftige. Denn wenn hier was dran ist, es auch ordentlich knallt. Vielleicht sogar ein Jahrhundert Zock.

Kommentar von althaus ,

Dann wünsche ich Dir viel Glück bei der Genta Rettung und dem Jahrhundertzock.

Antwort
von obelix,

wie schon so oft, erwähne ich nochmals: beschäftige dich mit dem Case selbst, mit der Insolvenz, wo die steht, was entschieden wurde. Dort sitzt die Macht, nicht in den Dingen, die du dann verspätet mitbekommst.

genta.com ist nicht mehr erreichbar. Die Firma hat Chapter 7 beantragt. Damit ist die Macht nicht mehr bei den Aktionären.

Wenn du dir die Filings genauer ansiehst, dann siehst du, dass sich hier Fonds mit Sitz auf den Cayman für billig Geld die Mehrheit erkauft haben. Wie ist das bitte möglich, wenn es Altaktionäre gibt? Sollte man die nicht fragen? Das ist eine Kapitalerhöhung an den Aktionären (wie du es einer sein mögest) vorbei und zusätzlich wird die Mehrheit neu verteilt.

Ob das noch ein Invest wert ist? Bist du einer der genannten Fonds? Die haben jetzt die Macht und können alles für billig Geld verkaufen.

Für mich ist und bleibt Genta Schrott. Das Geld kannst du auch aus dem Fenster werfen, das ist dasselbe Ergebnis.

Du legst dich hier mit Dingen an bzw. willst verstehen, wie Insolvenzverwalter agieren bzw. wie Investoren - die sog. Heuschrecken - handeln. Nur: damit beschäftigst du dich nicht und bleibst bei der Sicht eines Investors, der gerne Spielball dieser Mächte sein will.

Ich bleibe bei dieser Meinung wie schon seit Monaten! Genta? Finger weg!

Kommentar von Klauxs ,

Betrachtung aus Sicht des Investors [Bearbeiten]

Aus Investorensicht ist der Debt-Equity-Swap eine risikobehaftete Form der Unternehmensbeteiligung. Liegt der Investor bei der Einschätzung der Turnaround-Möglichkeit daneben und die Sanierung verläuft nicht nach Plan, so ist das Investment verloren beziehungsweise es verbleibt ihm ein gewisser prozentualer Anteil an der Insolvenzmasse gemäß der Insolvenzquote. Allerdings beinhaltet das Konzept des Debt-Equity-Swap auch enormes wirtschaftliches Potenzial. Die günstig eingekaufte Forderung gewährt dem Investor eine Beteiligung zu einem Zeitpunkt, an dem es dem Unternehmen finanziell schlecht geht. Sollte die Restrukturierung gelingen, so wird sich der erworbene Unternehmensanteil im Wert erhöhen. Insbesondere bei frei handelbaren Anteilen von Aktiengesellschaften (sog. „Free Floats“) können somit enorme Kursgewinne realisiert werden, die weit über den Betrag der früheren Forderung hinausgehen. Zudem bleibt ein Einfluss auf die Unternehmensführung bei einem Nichtverkauf der Anteile nach erfolgreicher Sanierung gewährt, da durch die Kapitalerhöhung der prozentuale Anteil der Altgesellschafteranteile zugunsten der Hereinnahme eines Investors als weiterem Gesellschafter sinkt.[1]

http://de.wikipedia.org/wiki/Debt_Equity_Swap

Kommentar von obelix ,

Träum weiter! Hier läuft ganz was anderes ab.

Ein Debt-to-Equity-Swap mit Fonds? Inwiefern sollen Fonds denn Gläubiger von Genta sein und so einen Swap zustimmen, wenn sie nicht Fremdkapitalgeber waren? Ein Fonds auf den Cayman ein Fremdkapitalgeber? Unwahrscheinlich!

Kommentar von Klauxs ,

Du verstehst wahrscheinlich nicht warum Fonds investieren sonst würdest du nicht so einen Unsinn schreiben. Geh lieber in den Sandkasten spielen und halte dich bei solchen Fragen raus. Ein Investor (Fond) ist bestimmt nicht so blöd und kauft eine Beteiligung ohne einen Gewinn zu realisieren. Höchstens dumme Kleinanleger kann man veräppeln.

Kommentar von obelix ,

vielleicht hat der Fonds ja gekauft, damit Verluste realisiert werden können an andere Stelle?

Oder wie siehst du, dass ein Fonds in einige 100.000 Aktien á 0,001 investiert. Da kostet der Personalaufwand mehr als das Invest.

Kommentar von Klauxs ,

Klar doch die Fonds investieren in eine Aktie die fast auf Null ist um Verluste steuerlicher seits zu realisieren. Dazu muss man aber erst Verluste machen. bloß wenn der Kurs nicht groß weiter fallen kann, wie soll das dann gehen. LOL

Antwort
von gandalf94305,

Vielleicht ein Debt-to-Equity-Swap?

Kommentar von Klauxs ,

Sehr interessant, heißt also es ist Rettung in sicht.

Debt to Equity Swap für die Gläubiger

Der Gesetzgeber führte in diesem Zusammenhang mit Wirkung ab 1. März 2012 eine bedeutsame Änderung ein: Künftig kann auch gegen den Willen der bisherigen Gesellschafter ein sogenannter Debt to Equity Swap erfolgen, bei dem die Gläubiger des Unternehmens, also im Wesentlichen die Banken, auf ihre Forderungen gegen Erhalt von Gesellschaftsanteilen an dem Unternehmen verzichten und gleichzeitig die Anteile der Altgesellschafter im Wege eines sogenannten Kapitalschnitts untergehen. Grundgedanke eines Debt to Equity Swap ist, dass die Gläubiger auf ihre Forderungen verzichten und dafür eine Beteiligung am Eigenkapital der Gesellschaft erhalten. Die Gesellschaft wird dadurch von den Verbindlichkeiten befreit. Damit wird das Unternehmen gleichsam auf Kosten der Anteilsinhaber als auch der Investoren, auf die Gläubiger übertragen. Dies bedeutet einen positiven bilanziellen Effekt, der zur Beseitigung der Überschuldung beiträgt. Ferner mindert sich die Zinslast der Gesellschaft, was sich wiederum positiv auf ihre Zahlungsfähigkeit auswirkt. Für die Gläubiger ist dieses Modell umso attraktiver, je größer ihre prozentuale Beteiligung und damit ihr Anteil an den künftigen Gewinnen des sanierten Unternehmens wird.

http://www.vc-magazin.de/legal/item/1298-debt-to-equity-swap-nach-der-insolvenzo...

Kommentar von gandalf94305 ,

Genta Inc. dürfte wohl kaum unter die deutsche Insolvenzordnung fallen.

Kommentar von Klauxs ,

Dann gibt es vielleicht nach USA Aktienrecht auch keinen Debt-to-Equity-Swap. Was nun?

Kommentar von gandalf94305 ,

Ein Scherz? Natürlich gibt es das. Aber ob das hier vorliegt, kann man nicht sagen... und die SEC-Filings dieses Unternehmens (oder was sich noch so nennt) tu' ich mir nicht an.

Kommentar von Klauxs ,

SEC Mitteilungen sind nun mal fakt und wer so was ignoriert der tut mir nicht mal leit.

Kommentar von gandalf94305 ,

Noch besser: ich ignoriere das ganze sogenannte Unternehmen.

Kommentar von Klauxs ,

Ich habe auch nur eine Frage gestellt. Zum kaufen habe ich keinen aufgefordert. Das werde ich auch niemals tun, sonst kauf ihr noch meine Aktien weg. :-)))

Antwort
von Privatier59,

Die wievielte Frage zu Genta ist das jetzt?

Kommentar von Klauxs ,

Hätte gerne mal eine Antwort dazu als immer eine Gegenfrage. Danke.

Kommentar von FREDL2 ,

@P59: ich hätte auch mal eine Frage. Wieso antwortet dem überhaupt noch einer? Masochismus? Könnte man auch anders ausleben :-)

Kommentar von Klauxs ,

Weil das hier ein Frageforum ist und man recht auf Antwort hat. Auch wenn du die Fragen für blöd hältst. Da bist du wahrscheinlich ein Einzelfall. :-)))

Kommentar von FREDL2 ,

@Klauxs: Du wurdest nicht gefragt. Auch jetzt nicht.

Kommentar von Klauxs ,

Wenn du hier nicht zur Sache beitragen willst willst und nur rum kläffst, dann halte dich hier raus. Das ist ein Forum für Erwachsene.

Kommentar von FREDL2 ,

Das ist ein Forum für Erwachsene.

Dann sieh mal zu, dass die Kategorie zutrifft. Im übrigen kläffst Du, nicht ich.

Meinetwegen. Ab jetzt kläffst Du ins Leere.

Kommentar von Klauxs ,

LOL

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community