Frage von marcinho, 39

Neu beantragte Kreditkarte NUR für Firmen-Einkäufe nutzen?

Hi, ich habe eben mehrere Stunden das Netz durchsucht und hierzu leider keine Infos gefunden. Es geht darum, ob man eine Kreditkarte, die man neu beantragt, als reine Firmenkreditkarte nutzen kann? Wenn ich das Firmenkonto als Abbuchungskonto angebe, müsste das doch gehen, oder?

Auf der Karte wird allerdings mein Name (bin der GF) stehen, wäre das ein Problem?

Im Netz findet man nur Infos zur Nutzung von Girokonten, meist schließen die Banken in den AGB deren geschäftliche Nutzung aus. Bei den Kreditkarten hab ich nix dazu gefunden. Da steht lediglich folgender kryptischer Satz drin: "Sollten Sie eine Barclaycard Visa Business-Karte haben, ist diese zu geschäftlichen Zwecken zu verwenden." http://www.barclaycard.de/media/de_tc_cards_v10,7462,12.pdf

SOLLTEN - nun wenn ich die nicht beantrage, habe ich sie ja auch nicht. Da steht nicht, dass ich für geschäftliche Nutzung eine Business-Card nehmen muss...

Bin für jeden Tipp dankbar.

Vg

M

Antwort
von freelance, 39

üblich ist bei Firmenkreditkarten, dass die Firma und ein Verfüger - sprich: eine Person - angegeben ist. Die Firma kann ja schlecht unterschreiben, sondern nur eine Person. Und die ist vermerkt.

Wenn denn nun als Konto für die Abbuchungen ein Geschäftskonto angegeben ist, dann ist die Nutzung geschäftlich.

Bei Kauf von Dingen kann keiner entscheiden, ob diese geschäftlich sind oder nicht. Es geht rein um den Prozess des Antrags. Wenn du beim Antrag ein Konto angibst, wird auch nach dem Kontoinhaber gefragt. Und wenn das eine GmbH ist, dann ist klar, dass es geschäftlich ist. Das kann dir verwehrt werden. Bei Einzelunternehmern (Freiberuflern) kann das nicht so einfach festgestellt werden, denn das Konto lautet auf eine Person. Und welches Hütchen du nun aufhast, wenn das eine oder andere Konto nutzt, kann bei einem Einzelunternehmer keiner so leicht feststellen.


Wenn du GF bist, dann gibt es wohl auch ein Firmenkonto. Ruf einfach mal bei der Bank an und frage dort nach Kreditkarten und ob der Firma eine gegeben wird. Dann wirst du erkennen, wonach gefragt wird und was dann auf der Karte steht. Damit wird die Logik klar.

Antwort
von gammoncrack, 33

Was spricht denn gegen eine Firmenkreditkarte?

Auf der Karte wird allerdings mein Name (bin der GF) stehen, wäre das ein Problem?

Was wäre denn das Problem, wenn die Fa. und nicht Dein Name auf der Kreditkarte stehen würde?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community