Frage von Himmelspforte, 1.418

nachzahlung wird gepfändet?

meine rente wurde von teil auf vollerwerbsunfähig gewandelt. nun bekomme ich mehr rente und auch eine nachzahlung ab 2010. nun meine frage ich befinde mich in der wohlverhaltensperiode und die nachzahlung wird die gepfändet oder bleibt die bei meinem selbstbehalt,denn ich liege unter dem was zu pfänden wäre.meiner meinung ist das ja ne nachzahlung da ich monatlich zuwenig rente bekommen habe und wir mir nun ausgezahlt. da ich monatlich unter 900€liege wird nicht gepfändet nun bekomme ich monatl.900,84€rente.habe es meinem insolvenzverwalter zukommen lassen,wüßte aber doch gerne vorab bescheid. wenn ich sonst von irgendwo geld bekomme muß ich es abgeben das leuchtet mir ein,aber dies ist ja nachzahlung auf zuwenig gezahlte rente!!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 1.418

Ich habe Dir noch einmal den genauen Wortlaut des Gesetzgebers herausgesucht:

Eine Rentennachzahlung ist pfändungsrechtlich keine Einmalzahlung, sondern zur Ermittlung ihrer Pfändbarkeit zunächst den jeweiligen Monaten zuzuordnen, für die sie gewährt wird. Für die einzelnen Monate ist dann gem. § 850c ZPO der pfändbare Betrag zu ermitteln, wobei die Nachzahlung mit anderen Einkünften zusammenzurechnen ist. Dies gilt auch in dem Insolvenzverfahren einer natürlichen Person.

Kommentar von Himmelspforte ,

vielen dank Primus nun hab ich etwas in den Händen.das die pfändungsgrenze erhöht wurde hat er mir bisher noch nicht mitgeteilt. würde daß auch bei meinem mann gelten?denn dort wird gepfändet.

Kommentar von Primus ,

Die Pfändungsgrenze liegt bei jedem gleich und erhöht sich pro Familienmitglied im eigenen Haushalt.

Danke für den Stern :-))

Kommentar von DogoMaya ,

Hallo Primus...dieser Beitrag ist schon älter und bevor neuen Thread schreibe,frage ich hier nach.

Weißt Du ob sich daran was geändert hat? Oder das genauso noch stimmt?

Ich habe nach Deinem Paragraphen gesucht und auch gefunden aber den bei Dir obigen Wortlaut nicht. Kannst Du mir eine Quelle nennen wo das finde?

Ich habe nämlich leider ein ähnliches Problem wie der eigentliche Fragensteller.

Danke im voraus.

Lg Maya

Antwort
von Rentenfrau, 1.163

Der Pfändungsfreibetrag für einen Single liegt bei ca. 1040 Euro, die laufende Rente wird also bei Dir sicher nicht gepfändet. Für die zu erwartende Rentennachzahlung würde ich mir einen Beschluß (falls möglich) vom Amtsgericht holen, daß Dir das bleibt. Wobei ich meine, daß DU doch sicher Sozialleistungen bezogen haben mußt, da Du nur 450 Euro teilweise Erwerbsminderungsrente bekamst, und hier wird dann das Jobcenter seine Ansprüche anmelden, so daß die Nachzahlung eh von der Rentenversicherung einbehalten wird und mit dem Jobcenter und dem von Dir erhaltenen Alg II verreichnet wird.

Kommentar von Himmelspforte ,

nein ich habe keine leistungen vim jobcenter erhalten.

Antwort
von Primus, 1.012

M.E. wird die Nachzahlung rückwirkend monatlich bis zum pfändungsfreien Betrag der Rente aufgerechnet.

Nur das, was über der Pfändungsgrenze liegt, wird gepfändet.

Kommentar von Himmelspforte ,

würde bedeuten das ich es dann behalten darf?! ich liege mit0,84Cent drüber

Kommentar von Primus ,

Ja, das würde bedeute, dass lediglich dieser kleine Betrag abgezogen würde ;-))

Kommentar von vulkanismus ,

Falsch - die Pfändungsfreigrenze liegt bei 1.049,99 €.

Kommentar von Primus ,

Sag ich doch!! Alles was darüber liegt wird gepfändet.

Was ist daran denn falsch??

Du musst schon meine komplette Antwort lesen um zu urteilen ob falsch oder richtig!

Kommentar von vulkanismus ,

Falsch daran ist Deine Behauptung, es gäbe einen Abzug - Deine komplette Antwort interessiert mich nicht.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Hi Primus, @vulkanismus meint, dass die Fragestellerin mit ihrer mtl. 900,84€ Rente deutlich unter der Freigrenze von 1.049,99 € liegt und somit auch die 0,84€ behalten kann. Wegen deiner Aussage : ......... Ja, das würde bedeute, dass lediglich dieser kleine Betrag abgezogen würde ;-)) Gruß ! K.

Kommentar von Primus ,

@vulkanismus: Dein Kommentar interessiert mich noch weniger, denn wenn ich schreibe, dass die Rentennachzahlung monatlich auf die bezogene Rente umgerechnet - und nur der geringe Betrag abgezogen wird, der über der Pfändungsgrenze liegt, versteht das außer Dir wohl jeder.

Kommentar von vulkanismus ,

Es gibt keinen geringen Betrag über der Grenze - kapisch ??

Kommentar von Primus ,

Also jetzt noch einmal zum Mitschreiben: Zu der Rente von 900,84 € kommt der Betrag X, den wir beide nicht kennen. Stimmt, oder?

Wenn diese beiden Beträge zusammen über 1049,49 € liegen, wird der darüber liegende Betrag gepfändet, richtig? Ob dieser nun niedrig ist oder nicht wissen wir beide nicht, richtig?

Etwas anderes will doch niemand sagen!

Kommentar von vulkanismus ,

"Eine Rentennachzahlung ist pfändungsrechtlich keine Einmalzahlung, sondern zur Ermittlung ihrer Pfändbarkeit zunächst den jeweiligen Monaten zuzuordnen, für die sie gewährt wird. Für die einzelnen Monate ist dann gem. § 850c ZPO der pfändbare Betrag zu ermitteln." - Deine Worte, ok ? Himmelspforte hat monatlich 900,94 € n a c h der Rentenerhöhung - auch für die bereits vergangenen Monate. Welche die Grenze übersteigenden Beträge kann da der Azubi finden ?!

Kommentar von Primus ,

n a c h der Rentenerhöhung

ok, ich gebe Dir Recht und sage Sorry, da ich das Wörtchen " nach " nicht beachtet habe.

Ich nehme den Azubi zurück und ernenne Dich hiermit zum Gesellen ;-))

Kommentar von Primus ,

Hallo Gänseliesel, ich habe nicht dran gedacht, dass Vulkanismus noch Azubi ist und nicht so schnell versteht, was gemeint ist, also habe ich es nochmal deutlich nur für ihn allein geschrieben ;-))

Antwort
von vulkanismus, 808

Die Pfändungsfreigrenze liegt bei 1.049,49 €.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community