Frage von Saphirblau, 37

Nachträglicher Widerspruch für falschen Behindertenpauschbetrag in der Steuererklärung

Hallo, ich habe vor vier Jahren beim Finanzamt einen Behindertenpauschbetrag für meine Tochter in Höhe von 1850 Euro für 50% und Merkzeichen "H" beantragt. Auf meine Lohnsteuerkarte wurde dies auch entsprechend verzeichnet. Leider ist mir jetzt erst aufgefallen, dann in sämtlichen Steuerbescheiden seit 2010 ein falscher Pauschbetrag in Höhe von 570 Euro eingetragen wurde. Besteht die Möglichkeit, hier rückwirkend eine Neuberechnung bzw. Fehlerkorrektur zu bewirken? Falls ja, unter welcher Begründung? Die Sachbearbeiterin beim Finanzamt sagt "nein", da die Einspruchsfrist bereits lange abgelaufen sei und lehnt eine Neuberechnung bzw. Korrektur der bestehenden Bescheide ab.

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von EnnoBecker, 29

Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, das es manche Leute darauf anlegen, kurz nach Erscheinen eines Tips die entsprechenden Fragen zu stellen.

Bitte sehr:

http://www.finanzfrage.net/tipp/ob-und-wie-man-erreicht-einen-einkommensteuerbes...

Hier kommt noch eine im Tip nicht beschriebene Besonderheit zum Zuge: Nämlich die Prüfung, ob eventuell eine Änderung nach § 129 AO (offenbare Unrichtigkeit) in Frage kommt.

Kommentar von Saphirblau ,

Ja, genau. Ich lese Ihren Tipp und weiß nichts Besseres mit meiner Freizeit anzufangen, als hier nochmal ausführlich meine Frage zu formulieren ... kopfschüttel

Soweit ich das nachrecherchieren konnte, besteht in meinem speziellen Fall nur eine Chance über § 129. Vielleicht erweitern Sie Ihren Tipp noch um diesen aus meiner Sicht in solchen und ähnlichen Fällen nicht uninteressanten Paragraphen?

Danke für Ihre Bemühungen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community