Frage von ottoSch,

Nachfrage Finanzamt wegen Jubiläumsgabe?

Warum fragt das Finanzamt da nach? Es wurde eine Jubiläumszahlung von brutto 10.800 euro gezahlt. Es soll nun ein Nachweis gebracht werden, dass es sich wirklich um eine Jubiläumszahlung handelt und nicht um eine Abfindung? Was wäre im zweiten Fall anders zu besteuern?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow,

Es soll nun ein Nachweis gebracht werden, dass es sich wirklich um eine Jubiläumszahlung handelt und nicht um eine Abfindung?

M.E. gilt die sog. Fünftelregelung für beide, die Jubiläums- und Abfindungszahlung. Es bleibt also vom Arbeitgeber zu bescheinigen, dass es sich um die eine oder andere Zahlung handelt. Wobei ein Jubiläum auch näher zu bezeichnen ist (wessen Jubiläum und welches?), da ansonsten eben keine Fünftelregelung beantragt werden könnte, sondern normale Gehaltsbesteuerung erfolgt.

Details auch unter: http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-16978.xhtml?currentModule=home

Kommentar von gammoncrack ,

Ich habe mich auch schon gewundert.

Das Einzige was ich mir vorstellen konnte, war, dass das Finanzamt wegen der Höhe einen Nachweis haben möchte. Also müsste, was die Jubiläumszahlungen betrifft, die Betriebsvereinbarung oder, falls dort nicht geregelt, der Arbeitsvertrag vorgelegt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community