Frage von loenneberga, 90

Nachbarschaftshilfe bei Renovierung - muss man für Schäden haften?

Muss man für Schäden die man bei einer Nachbarschaftshilfe bei der Renovierung verursacht hat haften oder ist man in diesem Fall von der Haftung befreit?

Antwort
von Primus, 88

Hat der Schädiger eine Haftpflichtversicherung, die Gefälligkeitsschäden beinhaltet,ist er grundsätzlich auch bei Freundschaftsdiensten gut geschützt.

Der Versicherer übernimmt die Regulierung aller Schäden, die der Kunde grob oder leicht fahrlässig verursacht. Doch Vorsicht: Ob die Gesellschaft bei privaten Gefälligkeiten wirklich zahlt, hängt von den Tarifbedingungen ab. So ist etwa der Bereich Umzugshilfe oft von vornherein aus dem Leistungsspektrum ausgeschlossen. Außerdem nutzen einige Anbieter die Argumentation der Gerichte und verweigern die Zahlung unter Berufung auf den stillschweigenden Haftungsausschluss.

Antwort
von billy, 72

Natürlich muss man für verursachte Schäden aufkommen, auch wenn der Schaden bei einer Nachbarschaftshilfe bzw. einer Gefälligkeit eingetreten ist. Für diese und andere Fälle gibt es die private Haftpflicht.

Antwort
von wfwbinder, 61

Nein, man ist von der Haftung nicht befreit, wenn es ein Schaden ist, f+ür den man haften müßte.

Was hilft ist eine Privathaftpflicht mit "Gefälligkeitsklausel."

Aber das gilt natürlich nur, wenn die Hilfe wirklich unentgeltlich war.

Antwort
von betroffen, 63

Normalerweise ist es so:

Wirst du vom Nachbarn beauftragt (gebeten) diese oder jene Tätigkeit zu tun, haftet der Nachbar bei Schäden.

Gehst du zum Nachbarn und sagst: Pass mal auf, ich helfe dir, ich mache jetzt das und das für dich und es entsteht ein Schaden - haftest du (deine Haftpflichtversicherung tritt in Kraft).

Antwort
von Hanseat, 55

Hallo, wieso sollten Sie von der Haftung befreit sein ? Verschuldenshaftung gem. BGB !

Die Frage ob solche Schäden durch Ihre Privathaftpflicht gedeckt sind, ist eine andere. Das ist nur der Fall wenn sogenannte Gefälligkeitsschäden Teil der Bedingungen sind.

VG,

Antwort
von Niklaus, 51

Ja man haftet. Die eigene PHV tritt nur ein, wenn Klausel Gefälligkeitsschäden enthalten ist.

Antwort
von pokolips300, 47

Wenn man Nachbarn hilft, auch unentgeltlich, haftet man als Helfer, wenn man einen Schaden verursacht. Dazu gab es eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Koblenz (Az.: 5 U 311/12)

Kommentar von vulkanismus ,

Du hast das Urteil entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

Es ist eine Einzelfallentscheidung i.S. Stromschlag.

Das hat aber mit der Frage nichts zu tun.

Antwort
von mig112, 46

WEM GEGENÜBER haften!? Ist der Schaden dem Bauherren oder einem Dritten entstanden? Welcher Grad der fahrlässigen Herbeiführung greift denn?

Gib doch am Besten noch weniger Details preis - um so schwammiger und nutzloser wird die Antwortsammlung werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community