Frage von birker,

Nach WG-Auszug wurde die Miete nicht komplett überwiesen - was tun?

Folgender Fall: die Tochter eines Bekannten hat bis vor Kurzem mit zwei anderen in einer WG gewohnt. Eigentlich war abgemacht, dass alle Beweohner gemeinsam ausziehen. Zwei haben das dann auch getan, aber die dritte ist dann doch dort wohnen geblieben und hat offensichtlich nicht die komplette Miete an den Vermieter überwiesen. Die Tochter der Bekannten wurde jetzt angeschrieben vom Mieter und auf die ausstehenden Zahlungen hingewiesen. Was kann man da jetzt tun? Muss nicht die übrig gebliebene Bewohnerin haften?

Antwort
von Lohberg,

Die Antwort hängt davon ab, wie der Mietvertrag aussieht. Wenn er von allen Bewohnern unterschrieben wurde, dann ist nur eine gemeinsame Kündigung möglich. Falls der Vermieter die Dame nicht explizit aus dem Vertrag entlassen hat, wird sie dann nicht drum herum kommen, ihren Anteil an der Miete so lange zu entrichten, bis das Mietverhältnis endgültig beendet ist und die Wohnung zurückgegeben wird.So ist das nunmal in WGs. Dessen muss man sich am besten vorher bewusst werden, damit eben solche Probleme vermieden werden.

Antwort
von anitari,

Muss nicht die übrig gebliebene Bewohnerin haften?

Es haften alle als Mieter im Vertrag stehenden Personen. Und zwar jede zu 100 %. Das die eine oder andere Person ausgezogen ist ändert nichts daran.

Antwort
von Privatier59,

Mitgegangen, mitgehangen. Durch bloßen Auszug wird kein Vertragsverhältnis aufgelöst. Da hätte man den MV kündigen müssen und zwar alle (!) Mieter gemeinsam.

Antwort
von Tina34,

wenn alle den Mietvertrag mit unterschrieben haben - haften alle mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten