Frage von mydubs, 23

Nach unverschuldetem Unfall wurde ein Gutachten erstellt. Die Versicherung des Unfallverursachers will die darin enthaltenen 3 Restwertangebote höher ansetzen?

Antwort
von Privatier59, 8

Was willst Du wissen? Was zu tun ist? Einen Rechtsanwalt beauftragen!  Nur mit dessen Hilfe kann man den ausgebufften Profis der Versicherungen Paroli bieten.

Ich habe von Versicherungsseite schon die dollsten Argumente dazu gehört, wieso der Schaden an sich geringer sein muß. Wenn sich dann ein Anwalt meldet, kehrt oftmals bei der Versicherung Ernüchterung ein. Man weiß dort, daß man mit Lügen und Vernebelungen vor Gericht keinen Erfolg haben wird und daß der Gang zum Gericht für die Versicherung ein teures "Vergnügen" werden kann.

Anwaltskosten sind im übrigen dem Unfallopfer ebenfalls zu erstatten.

Kommentar von wfwbinder ,

Kann ich nur unterstützen. Meine beiden einzigen Unfälle hatte ich am 28.+29.12. 1978. Am ersten Tag fuhr mir einer hinten rein, am nächsten Tag wurde ein Auto von einem Dritten angefahren und mir direkt vor den Wagen geschoben.

Weil ich auf einen Lehrgang musste alles einem Anwalt übergeben und den Wagen in die Wekrstatt gegeben.

Alles erstattet, nach Intervention des Anwalts wurde auch die Nutzungsausfallentschädigung und der Wert für den merkantilen Minderwert neu berechnet. Für mich alles gut.

Aber nach 9 Monaten musste ich zur Zeugenaussage vor Gericht, weil die SAche der beiden anderen verhandelt werden musste und einer hatte amm Anfang keinen Anwalt gehabt. Da merkt man, zu was es führen kann, wenn man nicht gleich einen Anwalt aufsucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten