Frage von kunni, 203

Nach über 10 jahren soll nießbraucher die bisher vom Eigentümer bezahlten Nebenkosten übernehmen.?

Enkel hat von seiner Großmutter ein zweifamilienwohnhaus geerbt. Der Sohn wurde in der Erbfolge übergangen, Enkel hat geerbt. Der Vater hat gegenüber seinem Sohn auf den Pflichtteil verzichtet . Ihm wurde ein Nießbrauchsrecht lebenslang eingeräumt (Grundbuch Rangstelle I ).

Die Nebenkosten wurden seit mehr als 10 Jahren vom Eigentümer bezahlt.
Jetzt ist der Sohn an den Vater herangetreten - er will das Haus verkaufen - der Vater soll ausziehn. Wenn er nicht auszieht muss er ab sofort die Nebenkosten selbst übernehmen. Ist aus der jahrelangen Zahlung der Nebenkosten durch den Sohn ein Recht für den Vater entstanden die Nebenkosten nicht übernehmen zu müssen ?

Es handelt sich um ein Zweifamilienwohnhaus ( zwei Eigentumsanteile). Eine Wohnung ist vermietet und auf der anderen liegt der Nießbrauch des Vaters.

Antwort
von Privatier59, 169

Nießbrauch ist ein dingliches Recht, es gilt gegenüber jedermann. Deshalb läßt sich das nicht stillschweigend abändern.

Der Vater wird die Nebenkosten wohl zahlen müssen und kann froh sein, nicht auch noch für die Nutzung selber zahlen zu müssen.

Antwort
von HilfeHilfe, 139

Nießbrauch befreit nicht von Nebekosten und Instandhaltung. Ist leider nicht alles frei ... Ich sehe hier eine Zwickmühle, einerseits hat der Vater wohl 10 Jahre lang nix bezahlt, andereseits könnte er sich das Nießbrauch auszahlen lassen. Der Enkel wird sonst schwieriegkeiten haben das Haus  in der Form zu veräußern. Höhstens  einen Kapitalanleger der Miete verlangen wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten