Frage von pauel,

nach studiumabbruch u25 psychisch krank - wie leben?

Hallo, ich leide schon seit anderthalb jahren an paranoider schizophrenie. hab ich von meinen eltern geerbt und ist bei mir aber schlimmer ausgebrochen. Das heißt es gibt Tage an denen kann ich nicht vor die Tür gehen. Dadurch muss ich jetzt auch mein Studium abbrechen, da ich nicht mehr teilnehmen konnte. Bin nach der Schule direkt zum Studium gegangen, lebe jetzt 3 jahre von den eltern getrennt. Habe jetzt versucht eine Stelle zu finden, aber die haben mich alle abgewiesen und wollen das ich erst therapiert werde und wiederkomme wenn ich gesund bin. Leider kann das Krankheitsbild sich auch bis zum Lebensende verschlimmern, auch wenn man therapien macht. Zum Glück habe ich eine wundervolle Freundin gefunden, für die es okay wäre wenn ich der Hausmann werde, im moment steckt sie aber noch in einer Ausbildung für die sie kein Geld bekommt. Jetzt muss ich nur irgendwie die nächsten 3 Jahre Geld haben um zu leben. Das Jobcenter hat mir gesagt Hartz4 gibts erst wenn ich 25 geworden bin. Gibt es sonst irgendwelche Sozialhilfen oder Leistungen die ich als Erwerbungsunfähiger unter 25 jahren in anspruch nehmen kann?

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo pauel ! Au Backe, da hast Du scheinbar ein echtes Problem ! In erster Linie wären deine Eltern noch unterhaltspflichtig. Wie Du schreibst sind auch sie von der Krankheit betroffen und werden dich wohl kaum unterstützen können außer der Abtretung des evtl. Kindergeldes.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du mit Genehmigung des Amtes eine Wohnung beziehen kannst und ggf. ALG 2 erhälst. Dieser einzige Weg für U25 jährige läuft nur über eine Ärztliche Bescheinigung. In der muss nachdrücklich die Notwendigkeit/ Begründung zum Bezug einer eigenen Wohnung bestätigt werden. Dann dürfte es klappen. Alles Gute für dich !!! K.

Antwort
von althaus,

Es ist schwer Dir einen Rat zu geben. ZUgegeben habe ich gezögert überhaupt was zu schreiben. Selbst habe ich auch psychische Probleme. So stark, daß ich nicht mehr arbeitsfähig bin. Eine Therapie beim Therapeuten hat mir nichts gebracht. Viel Geschwätz für nichts, meine Meinung. Wichtig ist in so einer Situation die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen, daher solltest Du Deine Bewerbungen vorserst zurückstellen und Dich darauf konzentrieren wieder fitt zu werden. Hierbei hilft auch eine vertraute Freundin die Dir beiseite steht. Komm erst mal zur Ruhe und versuche Deine Erkrankung zu begreifen und mit ihr umzugehen. Halte Dich vom Stress fern und komm erst einmal zur Ruhe. Dann wünsche ich Dir bei denen Bewerbungen sehr viel Glück. Mir hat es nichts gebracht offen über meine Krankheit zu sprechen. Im Gegenteil es hat mich mit sicherheit die eine oder anderen Jobmöglichkeit gekostet. Oder wilklst Du daß Du gefragt wirst: Woher wollen Sie wissen, daß sie wieder belastbar und Stressfähig sind? Darauf geht jeder Gespräch hinaus. In der Tat weisst Du es ja nicht, ob Du wieder belasbar bist. Das sollte niemand erfahren, denn zum Ausprobieren gibt Dir keiner eine Chance. Was Du machen kannst ist einen Antrag auf einen Schwerbehindertenschein zustellen. Ich bin mir sicher, Du bekommst mind. 50%. Erwähnen solltest Du es auf keinem Fall. Es gibt kaum jemand der Schwerbehinderte einstellt, das ist leider die Tatsache. Es werden nur gesunde Menschen gesucht. Vor allem psychisch Kranke haben es schwer und bekommen keine Chance, so meine Erfahrung. Solltest Du dann doch noch einen Job bekommen, kannst Du den Schwerbehindertenausweis nach der Probezeit nachreichen um davon zu profitieren. Viel Glück.

Antwort
von billy,

Deine Eltern sind für Dich weiterhin unterhaltspflichtig. Im übrigen solltest Du nicht davon ausgehen das Dein gegenwärtiges Krankheitsbild ein Leben lang anhält, es ist alles behandelbar. Natürlich sollte der feste Wille sich von entsprechenden Fachärzten behandeln zu lassen vorhanden sein. Du hast Dein gesamtes Leben noch vor Dir, deshalb Blick nach vorn und immer optimistisch und positiv denken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community