Frage von dejavulady,

Nach noch mehr Lohn fragen?

Hallo liebes Forum Team.. Ich brauche eure Hilfe... Und zwar: Arbeite ich nun seit 8 Monaten als teamassistentin in einem kleinem Ing Büro mit 11 Angestellten.. Ich bin direkt nach meiner Ausbildung dort hin als Urlaubsvertretung mit einer etwas mageren Bezahlung (1.600€) aber ich dachte mir besser als auf der Straße stehen.. So kann ich Berufspraxis sammeln.. Nun nach 1 Monat wurde ich dann doch fest und unbefristet eingestellt .. Lohn erhöhte sich auf 1.800€ was damals auch mein Wunsch in der Bewerbung war... Nun nach 8 Monaten bin ich zum Chef hin und fragte nach "mehr?! Da er ja jetzt gesehen hat wie ich arbeite etc.. Jetzt ist er heute zu mir gekommen mit einem Vertrag über 2.000€ 26 Tage Urlaub 40 Stunden.. Aber noch nicht unterschrieben von ihm.. Mein Wunsch war bei 2.150-2.200€ das sind erfahrungszahlej aus dem Internet mit meiner kurzen Berufspraxis etc.. Ist es nun sehr frech nach mehr zu fragen? Und warum hat er noch nicht unterschrieben? Setzen die es erstmal niedrig an und warten ab was kommt? Am ende des Gespräches sagte er noch.. schauen Sie sich das an .. machen Sie sich gedanken zu und melden Sie sich wieder Zur Info: ich bin 27 Jahre alt und mache auch seit dem Start bei der Firma mein Betriebswirt nebenbei...

Antwort
von han28,

Gerade wenn es dir dort gefällt mit der Arbeit würde ich ersteinmal das aktuelle Angebot annehmen bzw. ihm sagen wir machen das so, aber schon Steigerungen mit einbauen nach 6 Monaten 12 etc.

Was bringt es am Ende wo anders hinzugehen und mehr zu verdienen, wenn einem das Umfeld nicht gefällt?!

Antwort
von freelance,

das ist eine schwere Frage, denn wenn man den Bogen überspannt, dann ist die Stimmung im Eimer. Ich würde wohl sehr nett fragen, ob er noch ein wenig drauflegen kann. Oder ich würde gleich den nächsten Gehaltsschritt festlegen.

Gut könnte auch ankommen, nach einem Bonus zu fragen, damit man mehr bekommt. Denn dann hat der Chef die Möglichkeit, sich Ziele zu überlegen. Und das zeigt, dass du Leistung bringen willst und dann auch mehr bezahlt bekommen willst.

Man darf auch die Grösse des Büros nicht vergessen. Und leider kenne ich die Gegend nicht, um die Kaufkraft zu beurteilen. Aber ich halte eine Bonusregel oder ein Stufenmodell für die weiteren Gehaltsanstieg für eine gute Lösung.

Antwort
von Gaenseliesel,

Naja, ist eine heikle Frage ;-)

Kein Mensch sollte sich unter Wert verkaufen, ihn aber auch nicht zu hoch ansetzen. Könnte im Moment beim Chef nicht gut ankommen ;-)

Würdest Du damit klar kommen, dieses Angebot erst einmal anzunehmen und als Betriebswirt dann den nächsten Schritt deiner Gehaltsvorstellung vorbringen ? K.

Kommentar von dejavulady ,

Vielen dank für die Antwort!!

Ja klar kommen würde ich bestimmt damit.. Nur wie du schon sagst, will man sich unter "wert" verkaufen.. Ich hab auf einer Seite das Gefühl.. Mit der Aussage gucken Sie sich das an.. Überlegen Sie sich das.. Das da noch mehr zu holen ist. Auf der andere Seite natürlich des "respekt"

Kommentar von Gaenseliesel ,

ist wirklich schwierig ! Man will schließlich nicht ins " Fettnäpfchen treten !

Kann sein, dass er dich testen will und sogar deine Gehaltsvorstellung akzeptiert, wer weiß das schon ?

Was hast Du denn für ein Gefühl, schätzt er Deine Arbeit als normal oder eher als überdurchschnittlich gegenüber den anderen Mitarbeitern ein ? Dann könntest Du evtl. etwas mutiger sein.

Du kannst auch etwas Diplomatie walten lassen und im Gespräch beiläufig erwähnen Du seiest mit diesem Angebot bis zum Abschluss zum Betriebswirt vorerst einverstanden.

Damit ist der Chef sogleich im Bilde, dass in ein paar Monaten eine weitere Gehaltsverhandlung im Raum steht. K.

Antwort
von althaus,

Bislang ist Dein Chef ja recht fair mit Dir umgegangen. Lohnanpassung nach Probezeit und nun noch ein Anpassung innerhalb eines Jahres. Was will man mehr. Also ich würde mich für die weitere Erhöhung bedanken und ihm meine Vorstellung über 2.200 Euro mit dem Abschluß zum Betriebswirt darlegen. ....und dann mal sehen was er dazu sagt. Man soll die Situation nicht überspannen, da er ja zu einer Erhöhung bereit ist. Aber letztendlich musst Du das selbst einschätzen können, inwiefern Du ihm ein Gegenangebot unterbreiten kannst. Aber seine Vorstellung zu äußern ist nicht verkehrt. Warum er noch nicht unterschrieben hat? Das macht er erst, wenn auch Du damit einverstanden bist.

Antwort
von robinek,

Wie wäre es wenn Du Dir zunächst nach einem Job umsiehst wo Du den von Dir gewünschten Gehalt/Einkommen erhältst? Wenn Du eine Zusage hast kannst Du bei Deinem Chef entsprechende Forderungen stellen (ob Du sie erhältst?) und dann auch jederzeit kündigen!?

Antwort
von HilfeHilfe,

Hallo

hast du mal gefragt ob er dir evtl den Betriebswirt bei erfolgreichem Abschluss bezahlt ? ODer Essenschacks etc. gibt ?

Der Arbeitgeber hat viele Möglichkeiten. Ansonsten denke ich auch das es recht fair ist. Mach deienen BWLer lerne dazu und wechsel am besten in einen größeren Betrieb mit Tarifvertrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten