Frage von Kruemmellaura, 70

Nach Krankmeldung direkt in Urlaub fahren?

Hallo, Meine Mutter wurde Anfang April am Fuß operiert und wurde für ca. 11 Wochen krankgeschrieben. Sie hat aber vor einem Jahr bereits ihren Urlaub beantragt und bewilligt bekommen. Sie arbeitet seit ca. 25 Jahren als Verkäuferin in einer Bäckerei. Die Krankmeldung endet 2 Tage vor dem geplant Urlaub. Jetzt hat ihr ihre filialleitung gesagt sie dürfe nicht in Urlaub wenn sie nicht vorher mindestens 1 Tag gearbeitet hat. Stimmt das? Muss sie erst einen Tag arbeiten gehen um in Urlaub fliegen zu dürfen? ( Spanien)

Antwort
von Tina34, 70

na ja die Frage ist würde sie normalerweise in den 2 Tagen arbeiten? Wenn ja, warum sollte sie es nicht tun, da sie ja gesund ist!?

Ansonsten schau dir das mal an:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Erst-krank-dann-Urlaub-article473001.html

Kommentar von Kruemmellaura ,

Hallo, Sie wurde operiert und war erst 6 Wochen krankgeschrieben. Jetzt wurden ihr noch Metall Schrauben entfernt und der Arzt hat sie "vorläufig " für 4 Wochen Krankgeschrieben. Für ihr Krankheitsbild ist es üblich (je nach verlauf des heiliungsprozesses ) 4-6 Wochen zu Hause zu bleiben. Also kann die Krankmeldung noch bis in den Urlaub verlängert werden. Meine frage ist ob man generell direkt nach der Krankmeldung in Urlaub gehen kann, ohne einen freien Tag dazwischen oder ob sie um den Urlaub antreten zu dürfen auf jedenfall vorher arbeiten gehen muss. Also wenn sie zB bis 05.07. Krank ist und ab dem 06.07. Fliegen würde. Ihr Chefin sagt das geht nicht sie müsse dazwischen mindestens 1 Tag arbeiten.

Kommentar von Gaenseliesel ,

hat deine Mutti den Urlaubsplatz bereits bezahlt !

Wenn nicht, und es ihr besser geht, ist es ein wenig eine Frage der Kollegialität und Fairnis den Kolleginnen gegenüber. Wer glaubst Du, hat wohl die Stunden überbrückt, an denen Mutter krank war ?

Ich würde da eher nicht auf Recht und Gesetz pochen, die Kolleginnen der Bäckerei sind sicherlich auch mittlerweile urlaubsreif !

Wenn jedoch der Heilungsprozess noch nicht abgeschlossen ist so wie Du schreibst und sich die Arbeitsunfähigkeit verlängert, dann ist es eben so !

Krank ist krank und gesund ist gesund !!!

Ich möchte nicht mit einer Kollegin arbeiten die ihren Urlaub trotz langer Krankheit, auf Biegen und Brechen durchsetzen will, wenn kein dringender Bedarf besteht !!!

Viele Kolleginnen oft mit schulpflichtigen Kindern haben auch Urlaub geplant, was sollen die denn machen ? K.

Kommentar von blnsteglitz ,

@kruemmellaura:

Bei uns ist das so geregelt: (Arbeitszeit - Mo-Fr, WE immer frei)

Beispiel: Krank bis 05.7. - beantragter/genehmigter Urlaub ab 6.7.

Anruf am 6.7.: "Ich melde mich gesund und trete meinen genehmigten Urlaub an"- Schluss aus - fertig. Das mit dem einen Tag arbeiten war einmal -

du aber schreibst: > Die Krankmeldung endet 2 Tage vor dem geplanten Urlaub

Jetzt nochmal unsere Frage: Was ist mit den zwei Tagen ? Da muss sie arbeiten gehen - es sei denn : Es ist ein WE und sie hat immer am WE frei. Will sie nur 2 Tage frei "nehmen" muss der AG das nicht genehmigen und kann auf a Arbeitseinsatz bestehen Jetzt klarer?

Antwort
von blnsteglitz, 60

ja- das kann schon stimmen-

wie will sie denn die 2 gesunden Tage verbringen? Die muss sie doch arbeiten oder wie hat sie sich das gedacht? Kannst du das mal bitte erläutern? Vielleicht fehlen hier einfach Infos um die Frage gut beantworten zu können.

Kommentar von katalog49 ,

Genau! Das verstehe ich nämlich auch nicht.

Das wäre ja nach dem Motto:

Wenn ich schon so lange krank war, kann es ja auf die 2 Tage bezahlter Nichtarbeit (nicht zu verwechseln mit Nachtarbeit) kaum angekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten