Frage von vortecx80,

Nach Heirat 2012 ( Zusammenveranlagung / getrennt / besonders Veranlagt???)

Hallo!

Nachdem wir im November 2012 geheiratet haben, bekamen wir für die Ausführung unser beiden Steuererklärung sehr unterschiedliche Tips, welche die beste Veranlagung wäre. Anscheinend werden ja die geänderten Steuerklassen auf das Jahr zurück gerechnet, jedoch gibt es sehr unterschiedliche Meinungen und Ergebnisse wenn man es sich im Internet vorrechnen lässt. möglichen Modelle nach heirat in 2012:

  • Zusammenveranlagung
  • getrennte Veranlagung
  • besonders Veranlagt

Info zu uns:

SIE: (Steuerklasse 1, ab Nov 2012 Klasse 5) 22.000 brutto, wenig steuerwirksame Ausgaben, Mutterschutz seit Ende Nov 2012, Kind seit 26.Dez.2012

ER: (Steuerklasse 1, ab Nov 2012 Klasse 3) 82.000 brutto, viele steuerwirksame Ausgaben

Angeblich ändert sich ja auch so manches in 2013, was aber für 2012 noch nicht gilt. Würde mich freuen, wenn uns hier jemand kompetenten Rat geben könnte. Recht herzlichen Dank im Voraus an die Profis.

Stephan

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von EnnoBecker,

Anscheinend werden ja die geänderten Steuerklassen auf das Jahr zurück gerechnet,

Nein, eine Änderung der Lohnabrechnungen für die vergangenen Monate erfolgt nicht. Der Lohnsteuerabzug ist gelaufen und wird nicht rückwirkend angepasst.

Und bei der Einkommensteuererklärung gibt es keine Steuerklassen.

Die drei von dir genannten Veranlagungen kann man unter dem Begriff Ehegattenveranlagung zusammenfassen. Eine Ehegattenveranlagung ist immer dann möglich, wenn diese drei Voraussetzungen an mindestens einem Tag im Jahr vorgelegen haben:

  1. Die beiden sind verheiratet, und zwar miteinander
  2. sie leben nicht dauernd getrennt voneinander
  3. beide sind in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig

Daraus lernen wir, dass man am 30. Dezember heiraten soll und sich am 2. Januar trennen.

Welche der drei Veranlagungsformen die günstigste ist, ist keine Steuerfrage, sondern eine Frage der Mathematik. Man rechnet eben einfach jede Variante durch und entscheidet sich dann für die, die einem am besten gefällt..

In der Mehrzahl der Fälle wird dies die Zusammenveranlagung sein.

Antwort
von HilfeHilfe,

Hallo

ich würde euch Wiso Steuer empfehlen. Da gibt euch das Programm die beste Variante.

Grunsätzlich ist zu sagen das aufgrund des Ehegattensplittings eine gemeinsame veranlagung sinnvoll wäre.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community