Frage von finanzshark, 1

Nach Ausbildung nicht mehr Versichert

Hatte letzte Woche einen Termin bei meiner Bankberaterin bzgl. Änderungen an meinem Konto nach Abschluss der Ausbildung, und anderem. Doch dann kam Sie noch auf das Thema Versicherungen zu sprechen, wenn ich schon mal da sei, es stellte sich jedoch heraus dass Ich einen weiteren Termin benötige um mit Ihr und einer Kollegin mal ein paar "Angebote" durchzugehen z.Th. Haftpflicht + Arbeitsunfähigkeitsversicherung.

Die Bankberaterin, meinte nach dem Abschluss meiner Ausbildung sei Ich nicht mehr durch die Haftpflicht meiner Eltern abgedeckt, "deshalb müsste man schnellst möglich etwas abschließen", jede Sek. zählt

**Würde jetzt gerne wissen ob Sie recht hat ? Meine Eltern sind der Überzeugung das dass nicht stimmt. (Die will bloß Verträge abschließen damit Sie Prämie und Karriere steigen*, ***

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo finanzshark,

Schau mal bitte hier:
Versicherung Bank

Antwort
von hkoeli, 1

Ich habe auch schon gehört, dass man nach Abschluss der Ausbildung/Studium aus dem Versicherungsschutz der Eltern rausfällt. Würde da aber einfach mal die Versicherung Deiner Eltern anrufen und das abklären. 

Antwort
von ellaluise,

Ob die Haftpflicht deiner Eltern im Moment noch greifen würde kann ganz genau (Bedingungen) nur deren Versicherung sagen. Man könnte sich erkundigen.

Es könnte schon sein das du eine eigene Versicherung benötigst. Nur jede Sekunde zählt nicht. Du solltest dich schon informieren und vergleichen (Bedingungen und Preise). Man sollte schon eine Haftpflichtversicherung haben und so teuer sind die nicht. Es gibt Vergleichsportale, da kann man schon mal unverbindlich gucken und nachlesen. Also nichts wo du Kontaktdaten eingeben musst außer du bist wirklich interessiert.

Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist sicher Berufsunfähigskeitsversicherung mit gemeint. Die ist schon wichtig und da kann man viel falsch machen. Da benötigt man wirklich einen kompetenten und sorgfältigen Berater. Je jünger man abschließst desto besser.

Antwort
von billy,

Deine Eltern haben Recht, es muss jetzt nicht unbedingt sofort etwas abgeschlossen werden. Die Bankberaterin ist wohl nur auf ihre Provisionen aus und nutzt dabei die Unerfahrenheit junger Menschen aus. Eine Privathaftpflichtversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung sind schon sinnvoll und wichtig, aber hier gilt Qualität geht vor Zeitdruck. Also in Ruhe Angebote vergleichen, Testberichte lesen und wenn man selbst von der Richtigkeit überzeugt ist Vertrag abschliessen.

Antwort
von laPerla,

Von Onlineabschlüssen halte ich nicht viel. Sie sind zwar um einige Prozent günstiger....jedoch beachte, einen persönlichen Ansprechpartner hast du nicht. Die Antwort von "Gammoncrack" ist soweit richtig. Gehe zu einem Vertreter oder zu mehreren und lasse dir Angebote erstellen. Lass dich niemals überrumpeln... In deinem Alter brauchst du nicht mehr als eine Unfall- und eine Privathaftpflicht . Eine BU= Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine gute Sache wenn du einen Job hast der, ich sag mal so, Risikoreich ist.

Kommentar von volksbanker ,

Ich sag mal so - dein letzter Satz ist fatal und fahrlässig.

Ein Bürojob ist also nicht risikoreich? Von Burn-Out oder Wirbelsäulenerkrankungen hast du wohl noch nichts gehört. Gerade in diesen Berufen ist eine BU sinnvoll, da noch bezahlbar. Einen Maurer oder Dachdecker wird keine Versicherung versichern.

Kommentar von laPerla ,

Lieber Volksbanker, natürlich bekommen Dachdecker und Maurer eine BU. Schwierig wird es, wenn bereits Vorerkrankungen vorliegen....aber das umfangreiche Thema kann man mit zwei Sätzen hier nicht klären. liebe Grüße

Kommentar von volksbanker ,

Die Frage ist, ob diese BU dann bezahlbar ist!?

Kommentar von laPerla ,

bezahlbar ist sie mit Sicherheit nicht.... !

Kommentar von althaus ,

Ich hatte ein risikolosen Job im Büro und bin jetzt BU. Zum Glück hatte ich eine BU Versicherung. Obwohl ich nie dachte dass ich die je brauchen werde.

Antwort
von Kollek,

Was sagen denn die Bankberater-"Experte" wenn während der Ausbildung eine BUZ eingetreten wäre? Das würde mich brennend interessieren.

Mit dem End der ersten Berufsausbildung ist die Mitversicherung bei den Eltern zu Ende, es gibt allerdings ein paar kleine Ausnahmen, die von persönlicher Situation und vorhandener PHV unterschiedlich sein können. Leider ist meine Glaskugel gerade zur Reinigung.

Antwort
von gammoncrack,

Genau so. Und wenn Du das nicht über die machst, bekommen die wegen Erfolglosigkeit eine Abmahnung.

Den Abschluss kriegen die noch hin, aber wehe, Du benötigst mal eine Beratung bei einem Schaden, etc. Das können die nicht mit der Fachkenntnis eines Maklers/Vertreters leisten.

Aber tatsächlich bist Du über die PHV Deiner Eltern nur bis zum Abschluss Deiner Ausbildung versichert. Studierst Du allerdings noch, bist Du weiter versichert.

Gehe zu einem Makler oder Vertreter und lass Dich vernünftig beraten, oder, wenn Deine Kenntnisse besser sind als die Deiner Eltern, da kann man es auch online erledigen, zumindest was die PHV betrifft.

Kommentar von volksbanker ,

Dein erster Absatz ist Dünnschiss²!

Kommentar von gammoncrack ,

Ich wusste, dass dieser Kommentar kommt (sinngemäß, aber nicht so flach).

Du weißte genau, dass ich Recht habe, aber als Banker musst Du natürlich dagegeben halten.

Vor nicht allzu langer Zeit war zu diesem Thema auch ein Bericht im Fernsehen. Demnach haben Bankmitarbeiter erhebliche Probleme bekommen, wenn sie die Kunden nicht auf Versicherungen ansprachen.

Aber siehe auch mal hier:

http://www.versicherung-in.de/bankberater-verkaufsdruck-zielvorgaben-20080212-1-...

Kommentar von volksbanker ,

Das mag sein - pauschale Aussagen wie von dir sind jedoch falsch. Ich bekomm mein Gehalt jeden Monat - unabhängig von Abschlüssen. Denn ich bin - Gott sei Dank - nicht bei einer Drückerkolonne angestellt.

Mag sein das es bei CoBa, Deutsche Bank, Targobank, sicher auch bei sehr großen Sparkassen und Volksbanken so ist - doch mit Sicherheit nicht überall.

Und wie ich unten geschrieben habe - das Thema anzusprechen sollte in jeder seriösen Beratung stattfinden. Ob es den Kunden interessiert und wie "aufdringlich" das Ansprechen geschieht, steht auf einem anderen Papier.

Kommentar von gammoncrack ,

Wieso habe ich pauschalisiert? Ich beziehe den Satz doch ausschließlich auf die Bank des Fragestellers. Dass nicht jede Bank und auch nicht jeder Mitarbeiter von den Berichten betroffen ist, ist mir auch klar. Genau so, wie mir klar ist, dass manche Versicherungsvertreter und auch Makler nicht immer sauber arbeiten.

Kommentar von Kollek ,

Aber tatsächlich bist Du über die PHV Deiner Eltern nur bis zum Abschluss Deiner ersten(!) Ausbildung versichert. Studierst Du allerdings noch, bist Du weiter versichert. ( was denn nun?)

Antwort
von althaus,

Ist doch nichts neues, daß dir ein Bankberater was andrehen will. Immerhin ist es sein Job und teilweise hat er sogar noch recht. Immerhin ändert sich was bei dir. Jede Änderung ist ein Beratungsgrund dem Verträge folgen. Lass Dich auf jeden Fall beraten aber schließe nicht gleich was ab. Das kann warten, zumindest die BU-Versicherung. Die Haftpflicht hat vorrang. Die solltest Du abschließen, wenn Du nicht mehr über Deine Eltern versichert bist. Da hat sie recht und das ist auch dringend. Alles andere kann warten und würde ich mit anderen Angeboten vergleichen und mich schlau machen. Desweiteren kannst Du ja auch nochmal hier fragen. Gruß althaus.

Antwort
von mig112,

Die Bankberaterin hat mit ihrer grundsätzlichen Aussage nicht unrecht - Die Überzeugung deiner Eltern ist vielleicht nachvollziehbar aber eben nur eine polemische Meinung die auf gefährlichem Halbwissen beruht.

Antwort
von volksbanker,

Die Panikmache deiner Bankerin ist sicher übertrieben. Dennoch sind das beides enorm wichtige Verträge, die du zeitnah abschließen solltest. Wenn du morgen jemanden einen Schaden zufügst und der Schaden beläuft sich auf tausende Euro, dann zahlt die Privathaftpflicht-Versicherung deiner Eltern ganz sicher nicht. Und dann hast du ein dickes Problem. Die Privathaftpflicht solltest du daher sehr schnell abschließen - kostet auch nur um die 60 Euro im Jahr. Und da ist keine "dicke Prämie für die Beraterin drin" wie deine halbschlauen Eltern das vielleicht denken. Und auch die Karriereleiter wird man mit zwei Vertragsabschlüssen auch nicht hinauffallen.

Davon abgesehen ist es die Pflicht bei einem Beratungsgespräch, wichtige Versicherungen wie eben die PHV und die Berufsunfähigkeitsversicherung anzusprechen. Tut deine Beraterin dies nicht und du verursachst am morgigen tag einen hohen Schaden, dann kommen deine halbschlauen Eltern sicher um die Ecke und klagen "wieso haben Sie meinen Sohn nicht informiert"...alles schon dagewesen!

Kommentar von Primus ,

wie deine halbschlauen Eltern das vielleicht denken.

Sorry, aber diesen Satz finde ich etwas daneben!

Kommentar von blnsteglitz ,

ich auch ...

Kommentar von volksbanker ,

Das ist dann wohl ein Generationenproblem. Meine Eltern sind genauso - und ab einem gewissen Alter ist man für sich selbst verantwortlich. Und gerade solche Aussagen sind wenig hilfreich!

Kommentar von Primus ,

das kann man dann aber freundlicher ausdrücken - siehe mig112

Kommentar von volksbanker ,

wir sind hier nunmal nicht bei "wünsch dir was". Und "halbwissend" oder "halbschlau" - ich sehe wenig Unterschied.

Kommentar von Primus ,

Es gibt sowas wie Umgangsformen, die man einhalten sollte, das kommt in seriösen Foren wie dieses besser rüber ;o))

Kommentar von blnsteglitz ,

ob er in seiner Bank auch so daher redet ? Da muss er sich ja zwangsläufig mit so alten Säcken wie uns abgeben.... ;-))))

Aber vielleicht ist er ja der Oberbanker in seiner kleinen Filiale und darf sich die Kunden aussuchen......

Kommentar von volksbanker ,

Nö - ich mag ältere Kunden. Nur Halbkluge sind mir unsympathisch - und da ist das Alter dann auch egal. Und Fakten und Wahrheiten müssen ausgesprochen werden, auch wenns manchmal weh tut! Das ist eines der Probleme unserer Gesellschaft!

Weder ist meine Filiale klein, noch suche ich mir die Kunden aus - ich bin für das Volk - die "breite Masse" - da :-)

Kommentar von blnsteglitz ,

Nur Halbkluge sind mir unsympathisch

da haben wir ja was gemeinsam....

Kommentar von Primus ,

dem kann ich auch nur zustimmen :o)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten