Frage von hipstef,

MwSt: Ferienwohnung fest an Arzt als Dienstwohnung vermieten

Hallo zusammen,

ich habe derzeit folgenden Fall und bräuchte mal einen Anhaltspunkts, wie ich mit der MwSt. umgehen soll:

  • Wohnung bisher als Ferienwohnung vermietet (7% MwSt. abgeführt).
  • Vermietung der Ferienwohnung ab 1.1.13 als Dienstwohnung an einen selbständigen Arzt. Hierbei wird 1 Raum von ihm als Büro genutzt und 1 Raum als Schlafraum. Möbel und Inventar (Handtücher, Bettwäsche, Geschirr usw.) der Ferienwohnung sind von uns. Wir stellen lediglich etwas (auf Wunsch) um.

Der Arzt und ich haben uns auf eine "kurzfristige" Vermietung geeinigt, d.h. Vermietung für die ersten 3 Monate, Verlängerung monatsweise möglich. Er hat mir jedoch in Aussicht gestellt, dass er die Wohnung ca. 1,5 Jahre benötigt (Übergabe der Praxis an den Nachfolger kann so lange dauern). Jedoch: es besteht die Möglichkeit der monatsweisen Kündigung. Der Arzt wird NICHT den Erstwohnsitz in unserer Stadt haben.

=> Einen Mietvertrag gibt es derzeit noch nicht, aber wir könnten einen mit den obigen Vereinbarungen abschliessen.

Wie gehe ich jetzt mit der MwSt. um?

  • Rechnung mit ausgewiesener USt.? (Keine Änderung gg. Ferienwohnung)
  • Rechnungen mit Hinweis auf "umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 12 UStG"?

Danke im voraus Stefan

Antwort
von Delle,

frag deinen Steuerberater, ansonsten könnest du Gefahr laufen auch rückwirkend noch einige Änderungen vom FA zu akzeptieren müssen!! ( bis 5 Jahre rückwirkend!)

Kommentar von EnnoBecker ,

bis 5 Jahre rückwirkend!

Hier bitte ich um Erklärung, denn das verstehe ich nicht.

Lerne aber gern dazu.

Antwort
von EnnoBecker,

Ein Blick ins Gesetz vermeidet Geschwätz.

Eine FeWo zu vermieten fält nicht unter § 4 Nr. 12 Bu a). Das hast du ja schon erkannt.

Ob die Vermietung an den Arzt aber nun von § 4 Nr 12, § 9 (1) (2) UStG betrofffen ist, hängt vom Objekt ab.

Und das steht im § 27 UStG: http://www.buzer.de/s1.htm?a=27&g=ustg&kurz=UStG&ag=5509

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community