Frage von Sonne81, 92

Mutterschaftsgeld bei geringfügiger Tätigkeit?

Hallo, mein Mann und ich planen gerade unsere Familie zu vergrößern ;-) Nach meinem ersten Kind habe ich nach der Elternzeit auf 400,00€-Basis in einer Großküche als Küchenhilfe wieder angefangen. Die bei uns aufkommende Fragen sind jetzt: Bekommt man auch Mutterschaftsgeld bei einer geringfügigen Beschäftigung bzw. wie sieht es aus, wenn man während der Schwangerschaft ein Berufsverbot erhält? Erhält man weiterhin sein Gehalt? Wird auch hier dann prozentual das Mutterschaftsgeld dann evtl. gezahlt?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sonne81,

Schau mal bitte hier:
Recht Krankenversicherung

Antwort
von Primus, 85

Geringfügig Beschäftigte, die nicht selbst Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind (also privat krankenversichert oder familienversichert in der Gesetzlichen Krankenversicherung sind), erhalten auf Antrag Mutterschaftsgeld in Höhe von maximal 210,00 Euro durch das Bundesversicherungsamt.

Zu beachten ist hierbei, dass der Arbeitgeber auch diesen Arbeitnehmerinnen den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld zu zahlen hat.

Bei einem Beschäftigungsverbot steht der Schwangeren, die mit fest angestellten Kolleginnen gleichgestellt wird, eine Lohnfortzahlung zu.

Antwort
von Rentenfrau, 79

Auch Mütter, die nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind bekommen Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt, es sind aber nur so 200 Euro. Übrigens Elterngeld gibt es dann auch, dann greift die Mindeszahlung von 300 Euro im Monat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community