Frage von HermineB 29.02.2012

Mutter könnte mit 61 J. in Rente gehn, mit 15 % Rentenabzug, sie möchte, aber die Kürzung, was tun?

  • Hilfreichste Antwort von Rentenfrau 29.02.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo HermineB, das ist ein echt schwierige Frage: früher in Rente, Leben genießen, evtl. noch im guten Gesundheitszustand, oder schaffen bis 65 J. Grade in den letzten Lebensjahren fällt die Arbeit oft schwer. Wegen den letzten Jahren, kann ich Deine Mama aber beruhigen, sie bringen nicht MEHR an Rente wie die anderen Jahre, sind ganz normal wichtig wie andere Rentenjahre auch. Teilrente wäre auch ne Möglichkeit, Rente nur zu 1/2 oder zu 2/3, Hinzuverdienst nützen, und mit 65 J die REstrente ohne Kürzung dazubekommen. Die Teilrente jetzt wäre aber schon gekürzt.

  • Antwort von heinerbumm 29.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die letzten Jahre sind genauso wichtig oder unwichtig wie alle anderen. ie Rentenhöhe wird von den letzten Beiträgen genauso beeinflusst wie von der ersten. Aber es ist richtig, wenn deine Mutter weiter arbeitet, bekommt sie mehr Entgeltpunkte auf ihrem Rentenkonto gut geschrieben und die Rente steigt. Bei einem Durchschnittsverdiener (rund 32.000 Euro pro Jahr) wird pro jaht ein Entgeltpunkt gut geschrieben. Ein Entgeltpunkt ist zur Zeit 27,47 € Wert (im Westen). Bei 4 Entgeltpunkten vermeidet deine Mutter nicht nur den Abschlag, sondern erhöht auch die Rente. Wieviel muss mann berechnen. Dazu empfehle ich einen Rentenberater, der dich hie rechtlich beraten kann und auch alles berechnen kann

  • Antwort von gandalf94305 29.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die vier Jahre bringen wohl weniger Rentensteigerung, sondern einfach eine geringere Minderung.

    Daher sollte sie auf eine zeitlich reduzierte, rentenversicherungspflichtige Tätigkeit umschwenken. Das könnte Altersteilzeit sein, aber auch ein anderer Teilzeitjob, für den RV-Beiträge gezahlt werden.

    Jedes Jahr bringt weitere 3,6% an geringerer Minderung. Das ist Eure Entscheidung...

  • Antwort von Dummbaer 29.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da die Fakten bekannt sind, muss jeder in Absprache mit dem Partner, bzw. im Familienkreis selber entscheiden, was er tut. Ein Außenstehender kann nicht wissen, wie deine Eltern dann mit dem Geld zurecht kommen. Schön wäre beides, ist ja logisch. Wie wäre es denn, wenn sie "halbe-halbe" macht? Noch 2 Jahre arbeiten vielleicht mit Altersteilzeit und dann in Rente gehen. Die letzten Jahre bringen übrigens nicht ein Mehr an Rente, es gibt für jedes Jahr einen Multiplikationsfaktor. Ist denn überhaupt so sicher, dass sie schon Rente kriegt?

  • Antwort von Kevin1905 05.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Solche Fragen erörrtert man am besten mit sich selbst und auch der Deutschen Rentenversicherung. Die haben Servicestellen wo man sich beraten lassen kann.

  • Antwort von Lissa 04.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Da die Kürzung geringer wird, je später deine Mutter Rentnerin wird, sind die letzten Jahre diesmal wirklich interessant. Denn jeder weitere Monat erhöht die Rente und senkt den Abschlag.

    Gibt es für sie ggf. die Möglichkeit, eine Altersteilzeit zu vereinbaren?

    Am besten wäre es, sie würde sich bei der Deutschen Rentenversicherung ausrechnen lassen, wie hoch die Rente ist, wenn sie jetzt in Rente geht oder noch einige Zeit weiter arbeitet.

    Beratunsstellen findest du hier: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/bera...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!