Frage von UlriD, 775

Mutter hat 2 Kinder, nie in Rentenversicherung eingezahlt, lohnt Einzahlung, da bessere Mütterrente?

Meine Mutter (geboren 1940) hat 2 Kinder, doch nie in die Rentenversicherung eingezahlt, sie war immer Hausfrau und Mutter. Würde nun Einzahlung zur Rente lohnen, da die Mütterrente besser werden soll? Geht das überhaupt? Oder ist sie zu alt dazu, schließlich ist sie schon 74 Jahre. Danke.

Antwort
von Rentenfrau, 663

Hallo UlriD, für die 2 Kinder bekommt Deine Mutter ab dem 1. Juli 2014 insgesamt 4 Kindererziehungsjahre angerechnet. Um eine Rente zu bekommen braucht sie 5 Jahre. Sie soll nochmal ganz genau überlegen, ob sie nicht, z. B. nach der Schule, doch mal in die Rentenversicherung eingezahlt hat. Falls nicht, dann kann sie bei der Deutschen Rentenversicherung einen Antrag auf freiwillige Beitragszahlung stellen, sie könnte dann die Mindestbeiträge zahlen, die betragen 85 Euro je Monat, sie müßte dann so 1020,-- Euro einzahlen und könnte dann ab 1.1.2015 in Rente gehen. Denn erst müssen die 5 Beitragsjahre zusammensein, ehe sie eine Rente bekommen kann. Die Rente beträgt dann etwa 120 Euro, die Zahlung von 1020 Euro hätte sich dann nach 8 1/2 Monaten amortisiert. Sie ist -meiner Meinung nach- überhaupt nicht zu alt, um das noch zu machen, denn Frauen werden so im Durchschnitt Mitte 80 Jahre alt, sie müßte sich also noch einige Jahre an der "Kinderrente" erfreuen können.

Kommentar von Petriotic ,

Warum erst ab 1.1.2015 in Rente gehen? Die freiwilligen Beiträge in Höhe von insgesamt 1.020,60 Euro kann sie doch in dem Fall als Einmalzahlung leisten. Dann müsste die Rentenzahlung viel früher einsetzen, da sie schon 74 Jahre alt ist.

Antwort
von wfwbinder, 649

Sie brächte ja nur für ein Jahr die Beiträge einzuzahlen und würde damit die Rente für 5 Jahre Einzahlungen bekommen.

Das könnten ausnahmesweise mal lohnen. pro Kind un Monat gibt es 1 mal den Rentenwert von 28,61 (west), oder 26,39 (ost).

Also aus den Kindererziehungzeiten ist der Anspruch 114,44 pro Monat.

Mit dem Mindestbeitrag von 1.020,60 würde sich das um 4,36 erhöhen.

Sie hätte den Mindestbeitrag in einem Jahr wieder "drin."

Höhere Beiträge würden sich wohl nicht lohnen, der der Mittelbeitrag von 6.271,- Euro würde den monatlichen Anspruch nur um weitere ca. 22,- Euro erhöhen.

Kommentar von Rentenfrau ,

Stimmt genau, ich würde auch nur die Zahlung des Mindestbeitrages empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community