Frage von DrSchaf,

Muss Rechtsschutzversicherung einen Anwalt gegen Jackpott zahlen?

Mich geht ein sog. Jackpott 77 an, weil er behauptet, ich wäre dort Mitglied und müsste monatlich 65 Euro zahlen. Das stimmt nicht. Ich wollte einen Anwalt dagegen beauftragen. Doch die Rechtsschutzversicherung lehnt ab. Darf sie das, obwohl ich einen Vertragsrechtsschutz habe? Was soll ich tun?

Antwort von Awando,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Folgende Punkte sind unter Vertragsrechtsschutz versichert: a) Ansprüche auf Vertragserfüllung (Lieferung der bestellten Ware) b) Ersatz wegen Nichterfüllung (Wertersatz für nicht gelieferte Ware) c) Gewährleistungsansprüche (Nachbesserung wegen fehlerhafter Reparatur eines Gegenstandes) d) Minderungsansprüche (Reduzierung des Kaufpreises aufgrund von mangelhafter Ware)

Deiner Meinung nach ist kein Vertrag zustande gekommen. Warum sollte also eine Vertragsrechtsschutz greifen.

Allerdings gibt es neben den genannten Leistungsmerkmalen Tarife die zusätzliche Deckungen aufweisen und auf der anderen Seite gibt es innerhalb der genannten Punkte auch unterschiedliche Ausschlüsse.

Bzgl. des genannten Falles sollte es eigentlich recht einfach sein. Wenn definitiv kein Vertrag geschlossen wurde würde ich das dem Unternehmen per Einschreiben Rückschein erklären. Das Unternehmen muss letztendlich erst einmal nachweisen wann, wie (z.B. IP Adresse) welcher Vertrag geschlossen wurde.

Kann das Unternehmen dieses nicht kann man nach Widerspruch eigentlich weitere Zahlungsaufforderungen ignorieren.

Antwort von walter50,

Für Spiel- und Wettverträge gibt es bedingungsgemäß keinen Rechtsschutz, bei keiner Rechtsschutzversicherung. Du solltest dich aber da nicht sorgen. Nur nicht zahlen und es darauf ankommen lassen. Mig112 hat meines Erachtes im Kern Recht. Doch würde ich notfalls zu aller Sicherheit doch einen Anwalt aufsuchen. Nur Rechtsschutz gibt es dafür nicht.

Antwort von mig112,

Für derartige Abzocker brauchst du keinen Anwalt, weder mit noch ohne Rechtsschutzversicherung!

Wenn dein Versicherer ablehnt, wird er einen Grund anführen, den du nicht genannt hast - ergo kann hier auch keiner beurteilen, ob die Ablehnung berechtigt ist! Aus der Erfahrung heraus würde ich allerdings behaupten, dass mit 95%iger Sicherheit keine Deckung besteht. Aber wie gesagt, ist das auch egal!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community