Frage von Dieter58, 32

Muß meine Frau für den Unterhalt mit aufkommen?

Bekomme ja nun bald EW-Rente zirka 1000.-€ muss aber immer noch 377.-€ unterhaltzahlen. Mus meine frau dann mit aufkommen? Mein sohn wird 18 j. und will studieren,Bafög spielt auch eine Rolle.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 32

Ob Du dem Sohn gegenüber noch unterhaltspflichtig bist, wage ich zu bezweifeln. Soviel ich weiß liegt der Selbstbehalt für Dich bei momentan ca. 1080 € und lebt der Sohnemann bei Deiner Frau, kann sie Kost und Logie gegenrechnen. Was bedeutet, dass auch sie - natürlich je nach Einkommen - auch nicht unterhaltspflichtig ist.

Also bleibt Deinem Sohn noch die Option einen Antrag auf BAföG zu stellen.

Kommentar von wfwbinder ,

DH, (fast) perfekt.

Die 1.080,- gelten bei Einkünften aus Arbeit. Wenn er dann aber Rentner ist, dann ist er nicht mehr erwerbstätig und der Selbstbehalt ist 880,- (neu) früher 800,-.

Kommentar von Primus ,

Aha ja.... jetzt wo Du es sagst, fällt es mir auch wieder ein ;-)))))

Kommentar von wfwbinder ,

siehst Du, doch keine Blondine.

Blondie ging mit neuen Freund in die Oper:

Er: "tolle Akustik hier."

Sie: "jetzt wo Sie es sagen, rieche ich es auch."

Kommentar von Primus ,

Puh, Glück gehabt, versteh den.......;-)))

Antwort
von gandalf94305, 22

Die wesentliche Frage hier ist, ob Dein Sohn auch der Sohn Deiner Frau ist. Damit steht fest, gegen wen der Sohn überhaupt einen Unterhaltsanspruch hat.

JA, es ist Euer gemeinsames Kind: in diesem Fall seid Ihr natürlich beide unterhaltspflichtig, d.h. der Unterhaltsanspruch wird auch gegen die Frau wirken, sofern sie ein eigenes Einkommen hat.

NEIN, es ist nur Dein Sohn: in diesem Fall bist nur Du dem Sohn gegenüber unterhaltspflichtig.

Es gilt in jedem Fall der Selbstbehalt für Rentner und hier die Selbstbehaltsgrenze für volljährige Kinder bis 21 Jahre von 880 EUR.

http://www.unterhalt.net/blog/unterhaltsrecht/selbstbehalt-beim-unterhalt.html

Dein unterhaltsrelevantes Einkommen wäre somit klein, aber es ist größer als Null. Es wäre somit ein teilweiser Unterhaltsbetrag zu zahlen.

Hat Deine Frau ein eigenes Einkommen, gibt es noch eine Besonderheit: Deine Frau hat nämlich Dir gegenüber eine Unterhaltspflicht. Daraus kann sich ein Ergänzungsbetrag ergeben, der Deine Rente aufstockt und damit auch den Selbstbehalt deutlicher übersteigt. Dein Sohn wird also einen höheren Unterhalt bekommen müssen als nur die ca. 120 EUR, die über den Selbstbehalt hinausgehen.

Der Unterhalt kann (da es nur ein Kind ist, wird mind. die Stufe 2 der Düsseldorfer Tabelle angesetzt) bis zu 329 EUR (hälftiges Kindergeld ist schon abgezogen) geltend gemacht werden. Der Mangelfall wird es auf Rente minus 880 EUR nach unten begrenzen.

Wenn der volljährige Sohn nicht bei seiner Mutter lebt (die ich ja als verschieden von "Deiner Frau" angenommen habe), dann hat er einen Barunterhaltsanspruch auch gegen die Mutter. Er könnte sich sogar das Kindergeld direkt auszahlen lassen.

Daher: bitte sortiere mal die Personen (Kindesvater, Kindesmutter und ggf. weitere Ehefrauen) und deren Einkommen, sowie den Sohn in Bezug auf diese Wohnorte, damit klarer gesagt werden kann, wer wo was zahlen müsste.

Kommentar von Primus ,

D.H. Sehr gute Antwort. Hoffentlich ist Dieter jetzt nicht überfordert ;-)

Kommentar von EnnoBecker ,
Hat Deine Frau ein eigenes Einkommen, gibt es noch eine Besonderheit: Deine Frau hat nämlich Dir gegenüber eine Unterhaltspflicht.

Und genau deshalb ist eine Ehe keine Liebessache, sondern sollte sorgfältig überlegt werden.

Kommentar von Primus ,

Manche Männer wären froh, sich zurücklehnen zu können, während die Frau das Geld verdient.;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten