Frage von mauracher,

Muß man spekulativ veranlagt sein um eine Lebensversicherung ohne Garantiezins zu wählen?

Gibt es hier auch einen Aufklärungsbogen bei Abschluß der Versicherung oder wie sichern sich Makler ab, wenn sie den Kunden dazu beraten, eine LV ohne Garantiezins zu nehmen? Hier werden doch die Beiträge überwiegend spekulativ in Aktien angelegt -so nehm ich an?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus,

Nein muss man nicht. denn die meisten Fondspolicen haben auch keine Garantie. Ich denke auch das die Garantieverzinsung etwas typisch deutsches ist. Auf längere Zeit kompensieren sich die Schwankungen. Der DAX z.B. hat in den letzten 20 Jahren einen Wertzuwachs von 7,74, % pro Jahr durchschnittlich erzielt. Ein Makler hat damit keine Problem, denn die hatte er bei Fondspolicen bisher auch nicht.

Antwort
von gandalf94305,

Erstens sind Anlagen in Aktien nicht unmittelbar spekulativ.

Zweitens hängt die Verzinsung einer Kapitallebensversicherung oder anderer Altersvorsorgeverträge doch nicht ausschließlich von einem Höchstrechnungszins ab.

Man muß ein Produkt dahingehend bewerten, welche Leistungen garantiert sind, welche plausiblerweise zu erreichen sein werden, und die Erreichung welcher Leistung mit deutlichen Risiken verbunden ist (d.h. diese Beträge sind "Chancen"). Die Ausstattung eines Produkts mit einer garantierten Mindestverzinsung klingt dem typisch deutschen Wunsch nach Absicherung entsprechend positiv, muß es aber nicht sein, da dadurch Versicherungen an bestimmte Arten von Investments stärker gebunden sind, als sie sein wollen. Man hätte am Aktienmarkt bei entsprechenden Strategien (wie auch an einigen Fonds zu erkennen ist) nachhaltig im Bereich von mind. 5% p.a. über die letzten 10 Jahre erreichen können. Das ist mehr als die effektiv erreichten Zinsen von Kapitallebensversicherungsverträgen.

Eine Kapitallebensversicherung ist IMHO nicht mehr wirklich sinnvoll. Die Besteuerungsprivilegien sind für Neuverträge längst gefallen und damit kann man genauso eine Rentenversicherung abschließen und diese mit einer Risikolebensversicherung kombinieren. Auch bei der Rentenversicherung jedoch wird es Wahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Modellen geben, bei denen zwischen Sicherheit und Renditechancen zu wählen ist. Man sollte einen Kern mit hoher Sicherheit wählen, jedoch auch Chancen nutzen - vielleicht nicht mit einem teuren Versicherungsvertrag, sondern einfach mit einer eigenen Anlage in Wertpapiere.

Antwort
von Sobeyda,

Wenn eine Lebensversicherung ohne Garantiezins angeboten wird, bedeutet das konkret, dass am Ende der Laufzeit die eingezahlten Beiträge garantiert sind. Für diese Garantie muss aber nicht der gesamte Beitrag verwendet werden, weil es tatsächlich (immer noch) einen positiven Zins gibt. Also kann ein Teil des Beitrags riskanter angelegt werden. Wenn der Plan aufgeht, gibt es eine höher Ablaufleistung als bei konventionellen Produkten, wenn nicht, dann nur die eingezahlten Beiträge.

In Anbetracht des derzeitigen Zinsumfelds muss man für ein derartiges Produkt m. E. nicht spekulativ veranlagt sein.

Antwort
von qtbasket,

Wer schließt heutzutage noch eine Kapitallebensversicherung ab ???

  • wer auf finanzfrage.net unterwegs ist, vermutlich nicht

Aber: eine Risikolebensversicherung macht Sinn, immer dann, wenn eine Familie im Todesfall abzusichern ist !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community