Frage von briefmarke,

Muß man mit Strafen rechnen, wenn man ungefragt W-Lan nutzt, das offen zugänglich war?

Ist es strafbar, dort W-Lan zu nutzen wo man nicht eindeutig dazu eingeladen wird, wie zB in manchen Cafes die damit werben?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo briefmarke,

Schau mal bitte hier:
Recht Internet

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater,

wenn man dir nachweisen kann, dass du illegal eingedrungen bist, um Illegales zu tun, dann ja.

Antwort
von hildefeuer,

Sicherlich nicht. Wenn man ein Grundstück ohne Berechtigung betritt, ist dies ja auch keine Hausfriedensbruch, auch wenn es klar als ein Privatgrundstück zu erkennen ist. Interessant in diesem Zusammenhang ist eher die Frage: Wer ist noch in dem offenen WLAN und welche Netzwerkfreigaben sind vorhanden? Die sind dann für alle anderen sichtbar und es besteht zugriff darauf. Man kann also jederzeit Dateien im Ordner eines 2. Gastes in dem Cafee auf dessen Laptop löschen und editieren. Je nach Netzwerkfreigabe und Betriebssystem.

Antwort
von billy,

Bei Cafe´s oder anderen Dienstleistern die das WLAN - Netz bereitstellen um Kunden an sich zu binden ist es natürlich nicht strafbar über deren Netz im Internet zu surfen. Ich würde mich trotzdem immer danach erkundigen ob die Nutzung für die Kunden kostenlos ist. Anders sieht es in privaten WLAN-Netzen aus, sich hier ohne Wissen des Nutzers illegal einzuloggen ist der Versuch privater Daten auszuspähen und stellt für mich zumindest eine kriminelle Handlung dar.

Kommentar von hildefeuer ,

Bei WLANs in Cafes, Hotels McDonald, handelt es sich ja nicht um private Netzwerke, sondern um gewerblich genutzte Netzwerke. Also Private Rechte grundgesetzlich garantiert können ja nicht verletzt werden. Allenfalls Rechte der Mitbenutzer via falscher Netzwerkfreigaben.

Kommentar von billy ,

Nichts anderes habe ich in meiner Antwort gepostet.

Antwort
von qtbasket,

Ein öffentliches WLAN zu benutzen ist natürlich ein Service des Anbieters, also des Cafes oder eines anderen Betreiber des hotspots. Die Gefahr liegt hier im mangelndem Schutz - der Tischnachbar kann relativ leicht deine Daten klauen und deinen traffic überwachen und wenn er böse ist, sogar heimlich eine Schadsoftware dir unterjubeln.

Ein ungeschützes WLAN einer Privatperson zu benutzen ist mit Sicherheit eine Straftat, insbesonders dann, wenn man auf Kosten des WLAN Inhabers kostenpflichtige Downloads tätig - das Risiko allerdings auch erwischt zu werden, ist ziemlich gering. Außerdem muss der WLAN Inhaber ggf. ebenso haften - das ist die aktuelle Rechtssprechnung. Also es ist ziemlich dumm ein privates WLAN ungeschützt zu lassen.

Kommentar von hildefeuer ,

Dann hätte Google sich millionenfach strafbar gemacht. Die haben bei den Fotoaufnahmen von Streeview alles WLANs gescannt und mac-Adressen/Verschlüsselung gespeichert. Schon die Übermittlung dieser Daten erzeugt Traffic.

Kommentar von SBerater ,

google hat die WLANs nicht genutzt, sondern nur vermerkt, welches WLAN-Netz wo ist.

Kommentar von hildefeuer ,

Google hat mac-Adressen gespeichert und die Verschlüsselungsart. Das ist fakt und wurde in mehreren Zeitschriften so berichtet.

Antwort
von LittleArrow,

Zunächst mal nicht, wenn Du Dich ordentlich verhältst: https://www.test.de/W-Lan-Schwarzsurfen-straffrei-4174836-0/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten