Frage von klassiker41, 18

Muss man mit Renteneinbußen rechnen, wenn man eine Solaranlage hat?

Ich habe gehört, dass Einkünfte durch eine Solaranlage sich negativ auf den Bezug der Rente auswirken können. Stimmt das und falls ja mit welchen Einbußen muss man hier rechnen?

Antwort
von LittleArrow, 12

Keine Einschränkungen gibt es bei Rentnern, die bereits die sogenannte Regelaltersgrenze erreicht haben. Bisher wurde diese Grenze mit dem 65. Lebensjahr erreicht, aber ab dem Geburtsjahrgang 1947 steigt sie an: 1947 Geborene haben sie mit 65 Jahren plus einem Monat erreicht, 1948 Geborene mit 65 Jahren plus zwei Monaten. Später geborene Personen erreichen die Regelaltersgrenze zu einem späteren Zeitpunkt, den sie ihrem Rentenbescheid entnehmen bzw. bei ihrem Rentenversicherer erfragen können.

Quelle: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/rentent....

Die Einkünfte aus dem Betrieb dieser Solarstromanlage sind steuerpflichtig und können neben Deinen Renten- und sonstigen Einkünften dazu beitragen, dass Du überhaupt erst Steuern oder mehr Steuern zahlen mußt.

Die Rentenminderung betrifft alle Rentner unterhalb der Regelaltersgrenze.

Antwort
von Rentenfrau, 12

Hallo klassiker41, soweit ich weiß, müssen die Leute, die eine Solaranlage haben, ein Gewerbe angemeldet haben und dann zählen die Einnahmnen aus der Solaranlage natürlich als gewerbliche Einnahmen. Wenn Du mal eine vorzeitige Altersrente bekämst (also eine Rente vor dem Regelalter - 65 + x-Monate, da Rente 67), dann sollte man die Hinzuverdienstgrenze von mom. 450 Euro nicht überschreiten, sonst bekommt man nicht die volle Rente, evtl. wäre aber Teilrentenbezug möglich. Wenn Du die Regelaltersrente bekommt, dann wäre es "wurst", da man hier unbegrenzt hinzuverdienen kann.

Antwort
von GeoffHarper, 13

ja das kann durchaus einen Konflikt geben und zu Einbußen der rente führen, denn die Einnahmen gelten als Einkünfte aus einem gewerbebetrieb und werden auf die rente angerechnet wenn sie 400 Euro im Monat übersteigen.

Kommentar von barmer ,

selten so gelacht....

Kommentar von Kevin1905 ,

Vorne und hinten falsch.

Einkünfte aus Gewerbebetrieb von jährlich mehr als 410,- € unterliegen ohnehin der Einkommensteuer. Diese Einkünfte werden mit dem steuerpflichtigen Teil der Rente zur Summe der Einkünfte addiert. Dann kommen u.a. die Sonderausgaben und am Ende steht das zu versteuernde Einkommen und nur das ist relevant zur Höhe der Einkommensteuer.

Antwort
von Lissa, 6

Ja, das kann passieren:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Wenn-die-Solaranlage-die-Rente-gefaehrdet-article105...

Antwort
von barmer, 5

Nein, mit gar keinen.

Je nach Konstellation können Steuern oder auch KV-Beiträge anfallen.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Niklaus, 7

Deine Rente hat damit nichts zu tun.

Kommentar von Rentenfrau ,

Hallo Niklaus, ist es nicht so, daß die Einnahmen gewerblich sind und somit als Hinzuverdienst zählen?

Kommentar von Niklaus ,

Ich ging davon aus, dass der Fragesteller in der Regelaltersrente ist. Damit kann er hinzuverdienen so viel er will. Oder sehe ich das falsch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community