Frage von Haircut, 325

Muß man Leiharbeitern auch Weihnachtsgeld bezahlen, wenn Personal solches bekommt?

Wenn man vorübergehend aber über den Jahreswechsel hinaus Leiharbeiterin einstellt, hat die dann auch Anspruch auf Weihnachtsgeld, wenn mein sonstiges Personal in Festanstellung welches kriegt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tina34, 325

Normalerweise sind Leiharbeiter bei einer anderen Firma angestellt und nur an eine Unternehmen "ausgeliehen" aus diesem Grund auch "Leiharbeiter".

Leiharbeiter werden von ihrer Firma bezahlt und haben auch mit diesem Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag. Ist in diesem Vertrag nichts von freiwilligen Leistungen genannt (Weihnachts, Urlaubsgeld etc.) gibts auch nichts.

Egal was ist - Sie haben keinen Anspruch auf irgend welche Leistungen die in ihrer "Einsatzfirma" gelten.

Firmen nuten "Leihpersonal" oft von Zeitarbeiten um Lohndumping zu betreiben und um gerade Tarifverträge nicht anzuwenden.

Kommentar von gammoncrack ,

Firmen nutzen "Leihpersonal" oft von Zeitarbeiten um Lohndumping zu betreiben und um gerade Tarifverträge nicht anzuwenden.

Das ist nun doch sehr pauschal. Wir sprechen hier ja nicht über Spargelstecher, sondern von Leiharbeitern, wohl einer Zeitarbeitsfirma.

Antwort
von Primus, 228

Auch Leiharbeitern steht vom Gesetz her ein Weihnachtsgeld zu. Das sollte auch bereits im Arbeitsvertrag so festgelegt sein.

Das Weihnachtsgeld richtet sich aber nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit und beträgt von Rechtswegen her, etwa 150,- bis 300,- Euro.

Ausgezahlt wird das Weihnachtsgeld normalerweise zusammen mit dem Novemberlohn im Dezember oder auch erst mit dem Dezemberlohn im Januar des nächsten Jahres.

Leiharbeiter, die kürzer als sechs Monate bei einer Leiharbeitsfirma beschäftigt sind, bekommen in der Regel gar kein Weihnachtsgeld.

Kommentar von Tina34 ,

wo hast du das den her das es per Gesetz Weihnachstgeld gibt?

Kommentar von Primus ,

LAG Schleswig-Holstein, Urteil vom 21.05.2013 Aktenzeichen: 2 Sa 398/12 PM des LAG Schleswig-Holstein 2/2013 vom 19.07.2013

http://www.bund-verlag.de/zeitschriften/arbeitsrecht-im-betrieb/aktuelles/2013/0...

Kommentar von Tina34 ,

Vorsicht - da geht es darum das der Tarifvertrag dieser Leiharbeiterfirma für nichtig erklärt wurde und aus dem Grund gleiches Geld für gleiche Leistung gezahlt werden muß!!

Kommentar von Zitterbacke ,

@Pri... .Die Meinung des Herrn Winterfeld von den Philippinen ist hier nicht so richtig . Auch woher er die Zahlen über die Höhe her hat ist nicht nachvollziehbar . Diese Erlebnisberichte könnten unter den wallraffschen Abhandlungen eingeordnet werden .

Kommentar von Primus ,

@ Z.... siehe meinen Kommentar und sage mir bitte, wenn ich falsch liege.

Kommentar von Zitterbacke ,

@Pr... . Von deinen Urteilen geht die Rechtsprechung davon aus , daß eine Verpflichtung zur Zahlung von W.geld für das Stammpersonal besteht . Somit gilt das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. Grundsätzlich aber haben Arbeitnehmer( auch Leiharbeiter ) in Deutschland keinen gesetzlichen Anspruch auf Weihnachtsgeld. Erhält das Stammpersonal nichts , gibt es auch für die Leiharbeiter nichts .

Kommentar von Primus ,

Stimmt, aber erhält das Stammpersonal Weihnachtsgeld steht es auch den Zeitarbeitern zu. Also gib mir wenigstens ein bisschen recht ;-))

Antwort
von Zitterbacke, 200

Grundsätzlich haben Arbeitnehmer( auch Leiharbeiter ) in Deutschland keinen gesetzlichen Anspruch auf Weihnachtsgeld. Allerdings kann für den Arbeitnehmer ein Anspruch entstehen:

"Die Verpflichtung zur Zahlung muss sich entweder aus dem einschlägigen Tarifvertrag (ggf. Betriebsvereinbarung) oder aus dem Arbeitsvertrag ergeben. Zusätzlich kann sich die Verpflichtung für den Arbeitgeber aber auch aus der "betrieblichen Übung", d.h. mindestens dreimalige Zahlung des Weihnachtsgeldes ohne Vorbehalt, ergeben. ... . " Infos auch hier :

http://www.finanztip.de/recht/a/weihnachtsgeld.htm

Ansonsten gilt :

Leiharbeitnehmer haben nach den Grundsätzen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes Anspruch auf das gleiche Entgelt wie Arbeitnehmer des Entleiherbetriebs . Das betrifft auch Sonderleistungen wie etwa Weihnachtsgeld.

Auch wenn die Stichtagsregelung zur Anwendung kommt braucht der AG nicht zahlen .

Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community