Frage von JackTailor, 15

Muss man einen Schaden begleichen, wenn die andere Versicherung zahlt?

Wenn man ein altes Auto fährt und man einen Unfall hat, den jemand anders verursacht. Muss man dann das Auto wirklich zur Reparatur bringen oder kann man das Geld auch so nehmen, es steht einem ja zu, aber dann auf die Reparatur verzichten, weil man wohl eh bald ein komplett neues Auto kaufen wird? Ist das ok, oder würde man dann Probleme mit der Versicherung bekommen?

Antwort
von Mikkey, 8

Da ich den Teil noch nicht als beantwortet sehe...

Wenn ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt, steht es Dir natürlich frei, Dir die Differenz zwischen Zeitwert und Restwert auszahlen zu lassen und das Auto weiterzufahren.

Antwort
von Primus, 3

Du kannst Dir den Betrag nach Abzug der MwSt. auszahlen lassen, denn es besteht keine Pflicht zur Reparatur.

Kommentar von RatsucherZYX ,

weil man wohl eh bald ein komplett neues Auto kaufen wird?

Dabei liegt die Sache für den Fragesteller wesentlich günstiger.

Antwort
von RatsucherZYX, 4

Das ist eine sehr gute Frage!

Wenn sich die Reparatur wirtschaftlich noch lohnt, es also kein Totalschaden ist, den du vergütet bekommen würdest (das ist aber ein anderes Thema), dann kannst du auf die Reparatur verzichten und dir den Betrag nach Kostenvoranschlag auszahlen lassen. Allerdings bekommst du (zunächst) keine Mehrwertsteuer darauf erstattet, also nur netto.

Wenn du dir aber ein neues Auto (auch gebraucht) kaufst, bei dem die Mehrwertsteuer ausgewiesen wird, also vom Händler oder von einer Firma, dann bekommst du für diese Ersatzbeschaffung auch die Mehrwertsteuer bis zur Höhe der Mehrwertsteuer für die Reparaturkosten zusätzlich erstattet.

Es gibt einen Zeitraum in dem die Ersatzbeschaffung stattfinden muß, den solltest du dir dann von der Versicherung des Gegners sagen lassen, denn die hat dann auch die Mehrwertsteuer zu erstatten.

Ich gebe dir aber den Rat, einen Schaden nur mit Rechtsanwalt abwickeln zu lassen, denn den muß die gegnerische Versicherung auch noch bezahlen, plus deiner sonstigen Kosten.

Kommentar von Mikkey ,

Nachdem Du mich mit Deinem Kommentar auf diesen Zusatz gestoßen hast - natürlich, DH.

Ergänzung: In einem solchen Fall habe ich (auch ohne Anwalt) noch

  • Nutzungsausfall (wirklich!)
  • Ab-/Anmeldekosten
  • Kennzeichen

von der gegnerischen Versicherung erstattet bekommen.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Danke für DH.

Ich wollte die sonstigen Kosten, wie auch z.B. für die Kommunikation nicht extra erwähnen, denn um das mit der gegnerischen Versicherung durchzuhächeln, benötigt man Kenntnisse und meist sogar großes Durchsetzungsvermögen. Deshalb bleibe ich bei meinem Rat, zum anwalt zu gehen.

Antwort
von SBerater, 4

du musst den Wagen nicht reparieren lassen. Du kannst dir den Schaden auszahlen lassen (ohne USt).

Wenn du einen alten Wagen hast, so kann es zu einem wirtschaflichen Totalschaden gekommen sein - und der Wagen fährt dabei noch. In einem solchen Fall gibt es spezielle Regeln (siehe Privatier59).

Antwort
von Privatier59, 2

Da hast Du aber die Vorfrage vergessen: Wann zahlt die generische Versicherung denn überhaupt bei "alten" Autos. Du mußt Dir klar sein, dass es so etwas wie einen wirtschaftlichen Totalschaden gibt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Totalschaden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community