Frage von Limone5, 5

Muß man durch die Fusion von DEKA mit Etflab Änderungen befürchten?

Wenn man Deka Kunde ist-was erwartet einen nun durch deren Fusion mit ETFlab? Betrifft es Bestandskunden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus, 4

Wer soll das denn wissen. Die genaue Zusammenarbeit kennt doch niemand. Ich würde auch nie Kunde der DEKA werden. Meine Fonds sind alle besser.

Antwort
von gandalf94305, 4

Keine, außer daß sich Deka nun mit neuen ETFs schmücken kann, die den Deka-Label bekommen. Aber Deka kommt für mich als KAG ohnehin nicht in Frage: hohe Ausgabeaufschläge, hohe Managementgebühren, teils hohe Performancegebühren, unterirdische Performance. Mein Investmentuniversum kommt ohne Deka aus.

Für Kunden der ETFLab-ETFs ändert sich auch nichts, außer daß nun vielleicht einige der erfahrenen ETF-Kollegen andere Arbeitgeber suchen werden, so daß die Qualität der ETFLab-Produkte nicht besser wird.

Antwort
von Privatier59, 3

Konkretisiere Deine Frage bitte: Meinst Du die Gebühren- oder die Anlagepolitik. Offengestanden bei der Anlagepolitik kanns ja nur besser werden.

Kommentar von Limone5 ,

ja ich dachte eher an die Kosten- müssen die Preise angehoben werden, war Deka vielleicht zu sehr in den roten Zahlen -deshalb die Fusion? Bzgl. Anlagepolitik : wie war, das hätte beizeiten besser laufen können :-)

Kommentar von Privatier59 ,

Die Deka-Bank steht blendend da:

http://de.wikipedia.org/wiki/DekaBank_Deutsche_Girozentrale#Finanz-_und_Ergebnis...

Kein Wunder bei den hohen Gebühren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten