Frage von Odint,

Muss man bei einem unverschuldeten Unfall Reparatur an eigenem Auto vorstrecken?

Kann es sein, dass die Schadensregulierung einer gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung so lange dauert, dass man die Rechnung der Werkstatt erst selbst vorstrecken muss? Was, wenn man sich weigert? Muss dann auch die Haftpflichtversicherung die Verzugszinsen bezahlen?

Antwort
von barmer,

Normal ist das nicht. Man sollte auch keinesfalls reparieren lassen, bevor die gegnerische Versicherung besichtigt hat bzw. darauf verzichtet hat.

Antwort
von cocoB,

Nein, das ist schon komisch.

Wenn die Schuldfrage geklärt ist, (bei Dir hat wohl der Gegner Schuld) gehst Du in die Werkstatt, Versicherung des Unfallgegners angeben, läßt einen Kostenvoranschlag machen, Werkstatt schickt diesen an die Versicherung des Gegners,Versicherung gibt OK, Auto wird repariert. ;-)

Dies ist auch im Sinn der Versicherung da diese auch deine KFZ-Ausfallkosten zutragen hat (Ersatzfahrzeug bzw. Ausgleichszahlung).

Antwort
von Privatier59,

Der Werkstatt gegenüber ist man selber der Vertragspartner und zur Zahlung verpflichtet. Wenn sich die Schadensregulierung hinzieht, dann muß man vorstrecken. Wenn man sich weigert, dann macht die Werkstatt das, was sie von Gesetzes wegen darf: Sie macht ein Werkunternehmerpfandrecht an dem Fahrzeug geltend und verweigert die Herausgabe. Schon im eigenen Interesse sollte man dann mit eigenen Mitteln zahlen, denn ansonsten wird es noch teurer. Es entgeht einem die Fahrzeugnutzung und man muß Standgebühren an die Werkstatt zahlen.

Wenn Du nach Verzugszinsen fragst, so darf ich gegenfragen, ob Dir die Verzugsvoraussetzungen geläufig sind. Sofern eine Leistung nicht nach dem Kalender bestimmt ist, tritt Verzug mit Mahnung NACH Fälligkeit ein. Keine Versicherung aber muß vor Prüfung der Sachlage zahlen, es gibt erst nach Ablauf einer angemessenen Frist überhaupt die Möglichkeit zu mahnen.

Antwort
von gammoncrack,

Üblich ist das nicht, weil normalerweise die Werkstatt eine sogenannte Abtretungserklärung von Dir unterschreiben lässt, und dann mit der gegnerischen Versicherung direkt abrechnet.

Allerdings kann es vorkommen, dass die gegnerische Versicherung die Schuldfrage bezweifelt und dann die Regulierung erst einmal ablehnt oder sie noch nicht alle Unterlagen, z. B. die Akten der Polizei, vorliegen hat.

Kommt es hier wirklich zu nicht akzeptabeln Verzögerungen, ist es Dein gutes Recht, einen Anwalt zu beauftragen, dessen Kosten der Versicherer auch übernehmen muss. Allerdings kann der Versicherer sich schon bis zu 4 Wochen Zeit lassen.

Werkstätten geben normalerweise das reparierte Fahrzeug schon heraus, wenn sie von der Schuldfrage selbst überzeugt sind.

Wie gesagt, wenn Du hier Probleme hast und die Schuldfrage eindeutig ist, würde ich mich an einen Anwalt wenden.

Verzugszinsen kannst Du nur geltend machen, wenn der Verzug dem Versicherer nachzuweisen ist. Kommt es zur Klage, werden bei einem obsiegenden Urteil natürlich auch die Zinsen zugesprochen.

Antwort
von jona968,

Zwei Möglichkeiten:

  1. Du trittst den Schaden an Deien Kfz-Werkstatt ab. Die regeln das mit der gegnerischen Kfz-Versicherung.

  2. Du erklärst gegenüber der gegnerischen Kfz-Versicherung (und das ziemlich zügig), dass Du finanziel nicht in der Lage bist, die Kosten für die Reparatur vorzustrecken. Dann müssen die in die Puschen kommen.

Vor kurzem hat das LG Hamburg eine Kfz-Versicherung zur Übernahem der Kosten durch den Nutzungsaufall des Halters verurteilt, weil die Regulierung zu lange gedauert hat (in dem konkreten Fall mehr als fünf Wochen).

Antwort
von robinek,

Du bekommst Dein Fahrzeug auf alle Fälle nur gegen Bezahlung. aus der Reparatur. Die Versicherung bezahlt und übernimmt die Kosten nur wenn sie die Reparaturfreigabe zum genannten Preis erteilt hat. Dem ging ich bisher, bei unverschuldeten Unfällen, immer aus dem Wege indem ich der Werkstatt die Vollmacht gab, alles mit der Versicherung zu klären und abzuwickeln. Somit war ich immer auf der sicheren Seite

Antwort
von SBerater,

du unterschreibst eine Abtretungserklärung und schon hast du mit dem Fall nichts mehr zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community