Frage von EnzoMartin, 95

Muss man an das Finanzamt Steuern bezahlen, wenn man auf sein eigenes Grundstück bauen will 900 m² ?

für ein bereits verkauftes Grundstück nebenan auch 900 m² groß, musste ich bei einen m² Preis von 90 € ca. 30.000 € an das Finanzamt zahlen. Jetzt habe ich überlegt selbst dort hin zu bauen. Muss ich dann auch zahlen, oder nicht ? Wer hat einen Rat für mich ?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 65

Kannst Du die Frage bitte so stellen, dass man daraus schlau wird?

 für ein bereits verkauftes Grundstück nebenan auch 900 m² groß, musste ich bei einen m² Preis von 90 € ca. 30.000 € an das Finanzamt zahlen. 

Du hast also ein Grundstück verkauft und dafür 30.000,- Euro Steuern zahlen müssen? Einkommensteuer aus einem privaten Veräußerungsgeschäft? Bei 81.000,- Euro Verkaufspreis, wie waren dann da die Anschaffungskosten udn wann?

   Jetzt habe ich überlegt selbst dort hin zu bauen. Muss ich dann auch zahlen, oder nicht ?

Wie willst Du auf einem Grundstück bauen, was du schon verkauft hast? Das Haus würde dem Grundstücksbesitzer gehören.

Antwort
von Rat2010, 37

Hängt davon ab.

Der Fisus will ganz einfach stille Reserven in einem Beriebsgrundstück versteuern und hat da einen ganz langen Atem.

Das hat er beim verkauften Grundstück gemacht und er wird dich auch dann, wenn du es zu eigenen oder noch schlimmer fremden Wohnzwecken bebaust nicht machen lassen.

Er kommt dann mit einem fiktiven Entnahmegewinn und lässt dich darauf Steuern zahlen.

Ich empfehle dir dringendst, da einen Steuerberater einzuschalten, weil du sonst eventuell noch wesentlich mehr versteuern musst.

Antwort
von qtbasket, 35

Es gibt in Deutschland eine Grunderwerbssteuer - die Höhe ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. in NRW beträgt sie 6,5% und das ist sehr viel. Immer dann, wenn ein Grundstücksverkauf notariell beurkundet wird, braucht es eine Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes und dann wird Grunderwerbsteuer fällig.

Daneben gibt es die Grundsteuer, die jährlich von der Kommune erhoben wird - dazu wird ein Einheitsbescheid von einem Finanzamt erstellt. Hier wird natürlich der Wert des Grundstücks und der Bebauung berücksichtigt.

Jetzt kannst du dir überlegen, welche Steuerforderungen auf dich zukommen könnten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten