Frage von Bertig,

Muss Kind trotz Elternzeit beim besser verdienenden Elternteil versichert werden?

Ein Kollege von mir wird Vater. Er ist privat versichert und seine Frau ist gesetzlich versichert. Da er es sich beruflich besser leisten kann, geht er für 2 Jahre in Elternzeit. Jetzt wurde aber abgelehnt, dass das Kind bei der Mutter mitversichert werden kann. Er muss also weiterhin seine PKV bezahlen und das Kind mitversichern. Kann das sein? Gibt es da keine Möglichkeit, dass er und das Kind bei der Frau mitversichert werden?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bertig,

Schau mal bitte hier:
Krankenversicherung elternzeit

Antwort
von Julia23,

siehe: http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/krankenversicherung/tid-5429/kranken...

Man kann und darf es sich also nicht aussuchen, sondern muss das Kind bei dem Elternteil mit dem höheren Einkommen versichern. Wenn also der Vater das höhere Einkommen hat und dieser privat versichert ist, so muss das Kind separat (in der GKV oder PKV) versichert werden, die kostenfreie Familienversicherung ist ausgeschlossen.

Kommentar von barmer ,

Hier ging es aber um die Elternzeit, wo das Einkommen geringer ist.

Antwort
von barmer,

Hallo,

wer hat diese Antwort gegeben ?

Dass er sich weiter privat versichern muss, ist klar und gesetzlich ausdrücklich so geregelt.

Aber das Kind kann in der Elternzeit in die GKV der Mutter, denn das Elterngeld liegt sicher unter der JAEG. Oder gibt es weitere Einkünfte ?

Allerdings Vorsicht: Nach der Elternzeit muss das Kind dann selbst versichert werden und in der PKV geht das dann nur mit Gesundheitsprüfung. Bleibt aber immer eine freiwillige Versicherung des Kindes in der GKV.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von RHWWW ,

DH!

Kommentar von barmer ,

Danke, leider haben in der Rubrik Krankenversicherung jetzt schon die geschätzt letzten 10-15 Frager keine Antworten ausgezeichnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten