Frage von leitner, 175

Muss ich Partylärm vor 22 Uhr ertragen?

Der Sommer fängt an und meine Nachbarn setzen sich oft mit vielen Leuten in den Gemeinschaftsgarten, hören Musik, spielen Spiele und trinken Alkohol. An sich stört mich das Ganze auch nicht, aber je länger die dort sitzen, desto lauter wird es. Selbst bei geschlossenem Fenster ist das Partygelage noch zu hören.

Meistens ist bis 22 Uhr Ruhe aber trotzdem nervt es, wenn jeden Tag Lärm entsteht. Kann man auch vor 22 Uhr irgendwas dagegen sagen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ristoo, 160

Wenn also jemand um 21.30 mit einem Bagger ein Haus abreißt muss man das dulden. 

Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher. Zum Beispiel gelten für Laubbläser und Rasenmäher auch striktere Regeln. Die dürfen von 7-9 morgens und 17-20 Uhr auch nicht eingesetzt werden. Zudem haben verschiedene Bundesländer verschiedene Gesetze. (Quelle: http://www.architektur-welt.de/nachbarschaftsrecht-larm-ist-streitursache-nummer...)

Was den Partylärm betrifft, ist dies, wie bereits erwähnt, in der Hausordnung festgehalten. Neben der Mittagsruhe die bis 15 Uhr andauert, ist gegen "gelegentliches" Feiern nichts zu sagen. Ab wann etwas nicht mehr "gelegentlich" ist, ist eher Auslegungssache. 

Als erstes würde ich tatsächlich erstmal mit dem Vermieter reden - wenn das nicht hilft den Experten nach Rat fragen und auf den Winter hoffen ;) 

Antwort
von Primus, 144

Du bist hier in einem Finanzfrageforum und von daher mit Deiner Frage nicht am richtigen Ort, aber mein Vorschlag wäre, dass Du Dich am geselligen Beisammensein der Nachbarn beteiligen solltest.

Somit wäre es auch für Dich ein Vergnügen, das herrliche Sommerwetter zu genießen und außerdem solltest Du froh sein, Nachbarn zu haben, die sich an die Nachtruhe halten und um 22 Uhr ihre Lautstärke herunterfahren.

Ein Gemeinschaftsgarten wurde dazu angelegt, die Gemeinschaft der Nachbarn zu fördern und Du wirst bestimmt mehr Verständnis aufbringen, wenn Du Dich einfach beteiligst.

Kommentar von betroffen ,

Scheinbar kostet der Nachbarschaftslärm "leitner" ganz schön Nerven, weshalb sie/er mit der Frage hier richtig sein könnte.

Kommentar von Primus ,

Stimmt... bei den vielen Psychotherapeuten unter uns ;-))))

Antwort
von franziska, 122

Wie von anderen ja auch schon erwähnt, solltest du einfach mal in der Hausordnung nachsehen und checken, ob da irgendetwas bezüglich einer Abend/Nachtruhe steht.

Wie verstehst du dich denn mit deinen Nachbarn? Hast du schon einmal das direkte Gespräch gesucht? Falls nicht, wäre das vielleicht ein erster Schritt. Du musst dich ja nicht zu ihnen setzen. Du kannst ihnen vielmehr deine Situation schildern und auf ihr Verständnis hoffen. Sie könnten dann ja zum Beispiel ab 21 Uhr oder so in ihre Wohnungen zum "weiterfeiern" wechseln. 

Diesen Schritt würde ich auf jeden Fall gehen, bevor du zu deinem Vermieter etc gehst. Sonst fährt sich eine Situation gerne fest, die Parteien streiten und das Miteinander ist nachhaltig gestört.

Antwort
von hildefeuer, 91

Vor 22 Uhr ist Tag, die Lärmschutzrichtlinen des Lärmschutzgesetzes für die Nacht gelten dann nicht. Wenn also jemand um 21.30 mit einem Bagger ein Haus abreißt muss man das dulden ebenso wenn jemand einen Modellflieger oder einen Motorradmotor aufheulen lässt. Partylärm muss in jedem Fall geduldet werden, unabhängig ob die Lärmwerte die durch B-Plan vorgegeben sind, eingehalten werden oder nicht. Auch die Frage ob dies vermeidbar ist, stellt sich nicht, da Lärm zu dieser Tageszeit nicht vermieden werden muss.

Antwort
von mrkva, 67

Wenn die Ruhezeit um 22 Uhr beginnt, kannst nichts viel machen außer sich selbst einladen und sich dazu gesellen.

Antwort
von betroffen, 83

Informiere dich über die Lärmschutzsatzung deiner Stadt /Kommune!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community